Elegante Pferde und tolle Shows begeistern beim Gmünder Pferdetag

+
Gmünder Pferdemarkt.
  • schließen

Der 18. Gmünder Pferdetag zog am Sonntag hunderte Besucher in die Innenstadt. Schöne Stuten, tolle Darbietungen und viele Marktstände machten sichtlich Freude.

Gmünder Pferdetag: Elegante Pferde und tolle Shows

Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel
Der 18. Gmünder Pferdetag.
Der 18. Gmünder Pferdetag.  © Jan-Philipp Strobel

Schwäbisch Gmünd. Schnaubend trabte das dunkelbraune Pferd über den Schauplatz. Seine Führerin hatte manchmal Mühe, die temperamentvolle Stute auf Kurs zu halten. Dieser Einsatz lohnte sich: „Ein sehr gutes Fundament und ergiebige Bewegung“, sprach Norbert Freistedt „Maxi“ zu, wodurch sie sich für die Schlusswertung qualifizierte. Am Ende war die Stute eine der drei Gesamtsiegerinnen des 18. Gmünder Pferdetags.

„Das hatten wir beim Pferdetag noch nie“, hatte Richard Arnold bei der Prämierung gut gelaunt gerufen, „einen Pferdetag in Winterstimmung“. Tatsächlich herrschte Winterjacken-Wetter. Was jedoch dem Besucherstrom keinen Abbruch tat. Wie üblich, säumten zahlreiche Menschen die Absperrungen rund um den Sandplatz vor dem Rathaus. Seit elf Uhr zeigten dort Züchter aus Nah und Fern ihre schönsten Stuten.

Stuten mit höchster Qualität

Rund 70 Tiere trabten über den Sand, darunter etwa Shetland Ponys, Altwürttemberger und französische Perchercons. Letztere beeindruckten mit ihren massiven Körpern: 1140 Kilos bringe die weiße Stute „Bine“ auf die Waage, erzählte Norbert Freistedt. Zusammen mit Dr. Michael Pettrich, Jakob Schmid und Kurt Weippert agierte Freistedt als Wertungsrichter. Bine sei „ein kapitales Pferd mit viel Muskulatur“, urteilte Jakob Schmid später, „sie hat uns sehr gut gefallen“.

Letztendlich machte bei den Kaltblütern aber „Maxi“ das Rennen. Das süddeutsche Kaltblut aus dem Stall von Lisa Heilaus aus Täferrot-Utzstetten sei „ein toller Typ mit viel Energie in der Bewegung“. Den nächsten Pokal für die beste Ponystute erhielt Steffen Brauchle aus Pfalzgrafenweiler für seine Stute Mastro’s Princess. „Eine tolle Erscheinung und topfit“ sei das Tier, lobten die Richter. Und als bestes Warmblut wurde Casita M von Thomas Maier aus Alfdorf ausgezeichnet. Maier könne nicht nur wegen des Deutschen Sportpferds stolz auf eine „hocherfolgreiche Zucht“ sein.

„Wir haben heute gutes Pferdematerial gesehen“, urteilte Eberhard Class vom Pferdezuchtverein Schwäbischer Wald. Der Verein war neben dem städtischen Ordnungsamt und der Touristik und Marketing GmbH der Veranstalter des Pferdetags. „Auch bei den jungen Tieren sind sehr gute Ergebnisse gezeigt worden“, führte Class aus. Das zeige, dass die Züchtungen immer besser werden. Überhaupt kämen zum Gmünder Pferdetag stets Stuten höchster Qualität. Die Auszeichnung diene den Züchtern als Bestätigung fürs eigene Zuchtverständnis.

Class erzählte auch, dass rund ein Drittel der Züchter noch abgesagt hätten: „Wahrscheinlich wegen des kalten Wetters und der Rutschgefahr.“ Tatsächlich glitt etwa Stute „Mona“ aus, als sie aufgeschreckt vom Sandplatz zurück zum Münsterplatz galoppieren wollte. Glücklicherweise ging der Sturz des Percherons wohl glimpflich aus.

Später am Nachmittag wurde der Sandplatz dann Schauplatz zahlreicher Darbietungen. Ein Ritterspiel zog besonders die Kinder in seinen Bann. Andere Schaus, bei denen Pferde sich zu Musik bewegten, begeisterten ebenso die vielen Besucher.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare