Ermittlungen eingestellt

  • Weitere
    schließen

Nach dem Tod eines dreijährigen Jungen bei einem Kindergartenausgang am 20. Januar 2020 hat die Staatsanwaltschaft Ellwangen die Ermittlungen eingestellt, meldet der SWR.

Schwäbisch Gmünd. Nach dem Tod eines dreijährigen Jungen bei einem Kindergartenausgang am 20. Januar 2020 hat die Staatsanwaltschaft Ellwangen die Ermittlungen eingestellt, meldet der SWR. Der Junge war nahe des Spielplatzes im Schindelackerweg in die Rems gefallen und an einem Kälteschock gestorben. Keine der drei Erzieherinnen habe ihre Sorgfaltspflicht verletzt, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Ellwangen am Montag dem SWR mit. Der Junge habe sich in einem sehr kurzen Zeitraum von der Gruppe abgesetzt, eine lückenlose Überwachung könne nicht verlangt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL