Etwa 340 „spazierten“

+
spazierganger-21322
  • schließen

Proteste gegen die Maßnahmen halten trotz Lockerungen an.

Schwäbisch Gmünd. Trotz Lockerungen zum 20. März: Etwa 340 Menschen haben sich am Montagabend einmal mehr in Gmünds Altstadt zu einem „Spaziergang“ gegen die Corona-Maßnahmen versammelt. Polizeibeamte des Gmünder Reviers forderten die „Spaziergänger“ auf, Maske zu tragen oder Abstand zu halten. Ein Versammlungsleiter meldete sich, wie in all den Vorwochen, trotz Aufforderung der Polizei nicht. Die „Spaziergänger“ hätten die Vorgaben - Maske oder Abstand - im Großen und Ganzen eingehalten, sagte Gmünds Ordnungsamtschef Gerd Hägele auf GT-Anfrage. Maske oder Abstand, darauf hätten sich die Ordnungshüter kreisweit verständigt, sagte Hägele. Mit Ausnahme der Stadt Aalen, die auch für diesen Montag eine Maskenpflicht angeordnet hatte. ⋌Michael Länge

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare