Film ab in den Gmünder Kinos

  • Weitere
    schließen
+
Der Traumpalast.
  • schließen

Das lange Warten hat ein Ende: Das Brazilkino ist bereits offen und der Gmünder Traumpalast hat ab Donnerstag, 8. Juli, geöffnet. Was die Kinobetreiber geplant haben und welche Filme kommen.

Schwäbisch Gmünd

Nach langer Pause stehen die Kinos bundesweit in den Startlöchern. Wie der Hauptverband Deutscher Filmtheater (HDF) bekanntgab, ist es für die Kinobetreiber seit 1. Juli möglich, mit dem Spielbetrieb zu starten. Auch die Gmünder Kinos sind am Start. Während der Gmünder Traumpalast mit der Eröffnung bis zum 8. Juli wartet, ist das Brazilkino bereits seit zwei Wochen wieder geöffnet.

Brazilkino/KKF: Kinobetreiber Walter Deininger vom Brazilkino hat bereits geöffnet. Erst Mitte Juni hatte er mit seinem kostenlosen Eintritt die Wiedereröffnung bekannt gegeben. Und ist seit dem 24. Juni wieder im Normalbetrieb. Eine Berechtigung, dass er früher aufmacht, brauchte er hierfür nicht. „Das Kino ist immer vom Kinobetreiber anhängig“, sagt der Kinobetreiber. Und in anderen Bundesländern seien manche Kinos schließlich auch schon geöffnet. Was ihn von den größeren Kinoketten unterscheide sei, „dass wir keine großen Filme zeigen“, sagt er. Sondern eher kleinere Produktionen. Doch auch, wenn er nun als einziges Gmünder Kino früher geöffnet hat, der erhoffte Kundenansturm bleibe noch aus. „Man kann sagen, es ist ein großer Mist“, sagt er. Es komme fast niemand, der die Filme gucke.

Der Betrieb im Kino sei dabei wie zuvor. Zwar gelten immer noch die sogenannten GGG-Regeln (genesen, getestet oder geimpft) und die Maskenpflicht. Gerade Letzteres erachtet Walter Deininger allerdings als wenig sinnvoll. „Das ist eigentlich ein Witz, denn in den Gastronomien gilt diese nicht mehr“, sagt er. Und er sehe bei den Kinos kein größeres Risiko als in den Gastronomien.

Insgesamt 60 Prozent des Kinosaals dürfe ausgelastet werden. Trotzdem bleibe ein Platz zwischen den Kinogästen immer noch frei. „Natürlich nicht für diejenigen, die zusammengehören“, sagt Deininger. Die Karten sind online und im Kino erhältlich. „Also genauso wie zuvor“, sagt er.

Traumpalast: Der Gmünder Traumpalast geht erst am 8. Juli wieder in Betrieb. Dabei können sich die Besucherinnen und Besucher schon jetzt auf „Fast&Furious 9“ freuen, sagt Kinoleiter Marius Lochmann. Die Vorbereitungen seien bereits in vollem Gange. „Wir wollen wieder, dass sich die Kinogäste hier wohlfühlen“, sagt Lochmann. Und dass es einen normalen Spielbetrieb geben wird. „Auch wenn die derzeitigen Regelungen noch immer gelten“, sagt der Kinoleiter.

Auch über neue Kinoaktionen wurde nachgedacht. „Allerdings gibt es dafür jetzt noch keinen genauen Plan, wann es diese geben wird“, sagt er. Der Kartenverkauf und die Reservierungen sind auch hier online oder vor Ort möglich.

Streamingdienste im Anmarsch

Die Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime und weitere gewannen durch die Corona-Pandemie und die lange Pause der Kinos große Beliebtheit. Immer wieder versorgten sie die Nutzer mit neuen Filmen und Serien und waren so eine Bedrohung der Kinos.

„Natürlich wurden immer wieder Filme veröffentlicht“, sagt Marius Lochmann. Schließlich seien das auch Wirtschaftsunternehmen, die Geld verdienen müssten. Doch die Kinos hatten Glück. „Die Filme, die früher veröffentlicht wurden, waren jetzt nicht ganz interessant für uns“, sagt Lochmann. Gerade Filme wie „Fast&Furious“ oder „Black Widow“ seien glücklicherweise zurückgehalten worden. Diese würden jetzt nach und nach gezeigt. „Man kann sagen, es ist auf jeden Fall für jeden was dabei“, meint Lochmann. zoe

Das Brazilkino.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL