Friedensgebet zum Welttag

  • Weitere
    schließen

Der "Welttag der Religionen" wird seit 1950 und zeitgleich mit dem 1914 eingeführten "Welttag des Migranten und Flüchtlings" begangen.

Schwäbisch Gmünd. Der "Welttag der Religionen" wird seit 1950 und zeitgleich mit dem 1914 eingeführten "Welttag des Migranten und Flüchtlings" begangen. Damit er in Coronazeiten nicht in Vergessenheit gerät, bietet die Arbeitsgruppe "Interreligiöser Dialog" das gemeinsame Friedensgebet diesmal virtuell an und lädt alle Interessierten am , 16. Januar, um 11 Uhr, herzlich ein, dabei zu sein.

Das Friedensgebet kann von allen Interessierten per Livestream auf dem PC, Laptop oder Handy auf der Schwäbisch Gmünder Website unter: https://www.schwaebisch-gmuend.de/friedensgebet.html verfolgt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL