Polizeibericht

Fußgänger gefährdet

  • Weitere
    schließen

Schwäbisch Gmünd. Zu schnelles Fahren auf regennasser Straße sei der Polizei zufolge die Ursache eines Verkehrsunfalls gewesen, den ein 18-Jähriger am Donnerstag gegen 19 Uhr verursacht hatte.

Schwäbisch Gmünd. Zu schnelles Fahren auf regennasser Straße sei der Polizei zufolge die Ursache eines Verkehrsunfalls gewesen, den ein 18-Jähriger am Donnerstag gegen 19 Uhr verursacht hatte. Mit seinem BMW war der Fahranfänger in den Kreisverkehr Gutenbergstraße und Weißensteiner Straße eingefahren, wo er eine "Ehrenrunde driftete", so die Polizei. Beim Verlassen des Kreisels verlor der 18-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, das daraufhin gegen ein Brückengeländer schleuderte. Zeugenaussagen zufolge konnte sich ein Fußgänger "nur durch einen beherzten Sprung zur Seite retten". Weitere Zeugen, insbesondere der Fußgänger, der gefährdet wurde, werden gebeten, sich mit der Gmünder Polizei, Telefon (07171) 3580, in Verbindung zu setzen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL