Gartentonne feiert 10. Geburtstag

  • Weitere
    schließen

Mit 86 Kundinnen und Kunden in Heubach fing alles an inzwischen nutzen fast 9500 Haushalte im Ostalbkreis das Angebot.

Schwäbisch Gmünd

Vor mittlerweile zehn Jahren hat die Gesellschaft im Ostalbkreis

für Abfallbewirtschaftung, kurz GOA, ihr Dienstleistungsangebot um die GOA-Gartentonne erweitert. Die Gartentonne wird, neben den Wertstoffhöfen und Grünabfallcontainern als vierte Möglichkeit zur Entsorgung von Grünabfällen angeboten. Zum 10. Geburtstag teilt die GOA Wissenswertes rund um die Tonne mit.

Rückblick: „Im Jahr 2011 wurde die Gartentonne erstmalig im Testgebiet Heubach angeboten. Insgesamt hatten sich 86 Kundinnen und Kunden gemeldet, die die Gartentonne für eine Leerungsgebühr von 3,95 Euro getestet haben. Die Leerungen erfolgten 14-tägig von März bis November“, so die GOA in einem Schreiben.

Danach seien die Leerungen über eine Flatrate abgerechnet worden. Diese habe etwa 19 Leerungen pro Saison beinhaltet. Die Nachfrage nach der Gartentonne hatte stetig zugenommen. „Deshalb wurde die Gartentonne ab 2013 in der kompletten Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein und somit auch in Essingen, Mögglingen, Heuchlingen und Bartholomä angeboten.“

Eine weitere Neuerung war, dass die Gartentonnen ab diesem Jahr mit einem Seitenladerfahrzeug geleert wurden, wie die GOA schreibt. Wichtig war demnach, dass Kundinnen und Kunden die Tonne mit der Deckelöffnung zur Straße bereitgestellt hatten.

Seit 2015 werde die Gartentonne im kompletten Ostalbkreis angeboten. „Um auch Bürgerinnen und Bürger mit größerem Garten bedienen zu können, wurde im Jahr 2018 der Versuch einer größeren Gartentonne mit einem Fassungsvolumen von 660 Liter gestartet. Auch dieser Versuch war erfolgreich, so dass die GOA die große Gartentonne seit 2019 im kompletten Ostalbkreis anbietet.“

Der aktuelle Stand: Angeboten werde die GOA-Gartentonne in den Größen 240 Liter (64,95 Euro/Jahr) und 660 Liter (149,95 Euro/Jahr). Die Lieferung sei kostenlos, allerdings bleibe die Tonne Eigentum der GOA.

Geleert werde die Tonne weiterhin 14-tägig von März bis November mit einem Seitenladerfahrzeug.

Durchschnittlich hätten die Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, 19 Leerungen pro Saison in Anspruch zu nehmen. Trotz schwieriger Anfangsphase nutzen laut GOA mittlerweile fast 9500 Haushalte im Ostalbkreis die Gartentonne.

Die Sonderregelungen: „Wird die GOA-Gartentonne selbst auf einer GOA-Betriebsstätte abgeholt und bei Abholung ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt, erhält der Kunde auf den Jahresbetrag einmalig einen Rabatt in Höhe von 10,00 Euro erstattet“, so das Schreiben weiter.

Die 240 Liter-Tonne stehe auf allen GOA-Wertstoffhöfen und Entsorgungsanlagen zur Abholung bereit. Aus logistischen Gründen könne die 660 Liter Tonne ausschließlich auf den Entsorgungsanlagen Ellert und Reutehau abgeholt werden, betont die GOA.

Empfehlen und sparen: Wird die Gartentonne weiterempfohlen, erhält der Kunde oder die Kundin eine Gutschrift von 15 Euro auf die nächste Gartentonnenabrechnung, wie die GOA bekannt gibt. Hierfür müsse der Besteller der Gartentonne einfach nur die Daten des Werbers auf der Bestellung angeben.

Fast 9500 Haushalte im Ostalbkreis nutzen die Gartentonne.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL