Gefahr durch Glasscherben im Einhorn-Tunnel

  • Weitere
    schließen
+
Symbolfoto: pixabay

Die Gefahr besteht nicht mehr. 

Schwäbisch Gmünd. Wie die Landesmeldestelle für den Verkehrswarndienst am Dienstag gegen 10.55 Uhr meldet, bestand auf der Bundesstraße 29 im Gmünder Einhorn-Tunnel die Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (Glasscherben). mbu

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL