Gegen Atomwaffen in Deutschland

+
Menschenkette Büchel

Teilnehmer aus dem Gmünder Raum bei Menschenkette in Büchel.

Schwäbisch Gmünd. Rund 800 Menschen nahmen vor kurzem an einer Menschenkette in Büchel, dem einzigen Atomwaffen-Standort in Deutschland, teil. Darunter waren acht Mitglieder der Friedenswerkstatt Mutlangen und Tim Luka Schwab, Gmünder Kandidat der SPD bei der Bundestagswahl dabei. Damit sollte in der heißen Phase des Wahlkampfes ein Zeichen für die kommende Regierung gesetzt werden, die Atomwaffen aus Büchel abzuziehen und den Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) zu unterzeichnen.

Marion Küpker, Trägerin des Aachener Friedenspreises und Koordinatorin der Menschenkette, berichtete, dass es bereits 2010 einen überparteilichen Bundestagsbeschluss gab, der den Abzug der Atomwaffen aus Deutschland vorsah. 2012 sei dieser nach einem Nato-Beschluss gekippt worden und Deutschland erhielt, wie noch andere europäischen Staaten, die nukleare Teilhabe. In den nächsten Jahren würden die Atomwaffen modernisiert, das heißt, kleiner und zielgenauer gemacht. Somit würden aus Abschreckungswaffen Angriffswaffen. Westliche Manöver in Europa und im pazifischen Raum

zielen besonders auf China und Russland und deuten auf eine Verschärfung der Konflikte hin.

Angelika Claussen von der Organisation „Ärzte gegen den Atomkrieg“ (IPPNW) erinnerte an den AVV, der ein großer Erfolg der weltweiten Friedensbewegung, einzelner Regierungen und der Zivilgesellschaft war. Nun sei es an Europa, das nukleare Dogma der Nato in Frage zu stellen und die nukleare Teilhabe zu beenden.

„Die Menschenkette in Büchel war ein bedeutungsvoller Protest, um vor der Bundestagswahl deutlich zu machen, dass die Realisierung der geplanten Modernisierung der Atombomben in Büchel und den dazugehörigen atomwaffenfähigen Kampfjets die nächsten Generationen stark belastet, anstatt mit den Milliarden endlich zu beginnen, nachhaltig den Frieden und die Schöpfung zu bewahren“ so Silvia Bopp von der Friedenswerkstatt. Tim Luka Schwab will sich in seiner Partei für einen Beitritt zum AVV und den Abzug der Atomwaffen einsetzen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare