Geisterritter verhilft zum Sieg

+
Sieger des Vorlesewettbewerbs am Scheffold-Gymnasium

Vorlesewettbewerb am Scheffold-Gymnasium in Schwäbisch Gmünd mit viel Gefühl und Emotionen. Der Sechstklässler Laurin Michaelsen sichert sich den ersten Platz.

Schwäbisch Gmünd

Die souveräne Darbietung eines Auszugs von Cornelia Funkes „Geisterritter“ bescherte Laurin Michaelsen aus der Klasse 6a den Sieg beim Vorlesewettbewerb 2021 am Scheffold-Gymnasium. Der Sechstklässer trat zuvor mit seinem Wahltext, Ottfried Preußlers Klassiker „Räuber Hotzenplotz“, gegen die weiteren Klassensieger Susann Geiger (6b) und Malte Rathgeber (6c) an.

Pointiert und akzentuiert wechselte Laurin Michaelsen innerhalb der Figuren zwischen Räuber Hotzenplotz, Oma, Kasperl sowie Seppel hin und her. Ebenbürtig präsentierte Susann Geiger ihren Auszug aus „Gangsta-Oma“ von David Walliams mit flüssiger Lesetechnik. Zum Schmunzeln brachte Malte Rathgeber die Jury mit seiner heiteren Interpretation des Sams in Paul Maars „Das Sams feiert Weihnachten“.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen nach Lektüre der Wahltexte fiel also erst beim Fremdtext „Geisterritter“ zu Gunsten von Laurin Michaelsen aus, der den Textauszug so abgeklärt zum Besten gab, als habe er ihn selbst verfasst. An dieser Stelle konnte die Jury, bestehend aus den Deutschlehrern Michaela Kraus-Kienzler, Manuel Mayer, Christina Schubert und Jochen Wilhelm sowie den Oberstufenschülern Ela Bala (10b), Moritz Eisele (J1), Enrico Zeiler (J1) ihr Votum letzten Endes klar für den Sechstklässler aussprechen. Somit steht Laurin Michaelsen in der nächsten Runde: Zum Stadt- beziehungsweise Kreisentscheid des 63. Vorlesewettbewerbs wird es für ihn im Januar 2022 gehen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare