Gmünd ist ganz nah dran am nächsten Katholikentag

+
Das Leitwort heißt „leben teilen“: Von jetzt ab bis zum Mai sollen große Hinweisschilder in den Kirchen der sieben Gemeinden der Seelsorgeeinheit auf den Katholikentag hinweisen und Lust machen. Die Schilder sind am Freitag von den gewählten Vo
  • schließen

Auf dass die Vorfreude wächst: Die Gemeinden der Gmünder Seelsorgeeinheit Mitte stimmen sich auf den Katholikentag im Mai in Stuttgart ein.

Schwäbisch Gmünd

Robert Kloker, der Dekan des Katholischen Dekanats Ostalb, ist gar nicht so ein Katholikentags-Profi, wie man meinen könnte. „Ich war erst zweimal auf Katholikentagen, in Aachen und in Ulm“, sagt er. Umso mehr freut sich Kloker, dass der nächste solche Tag im Mai in Stuttgart ist, so nah an Gmünd wie seit mehr als 50 Jahren nicht mehr.

„Es ist eine tolle Sache, dass er so in der Nähe stattfindet“, sagt Kloker. Der Dekan hofft, dass die Vorfreude auch in den Gemeinden der Gmünder Seelsorgeeinheit Mitte ankommt. Von jetzt ab bis zum Mai sollen große Hinweisschilder in den Kirchen der sieben Gemeinden der Seelsorgeeinheit auf den Katholikentag hinweisen und Lust machen. Die Schilder sind am Freitag von den gewählten Vorsitzenden der Gemeinden im Franziskaner abgeholt worden.

Was ist das Reizvolle an Katholikentagen? Für Robert Kloker ist es ganz klar „das Gemeinschaftserlebnis“. „Das ist das Schönste an solchen Treffen, bei denen übrigens auch viele junge Leute dabei sind.“ Dass auch aus Gmünd junge Leute in Stuttgart mitmachen, darf als gesichert gelten. „Es wird Gmünder Gruppen geben, die etwas zum Programm beitragen“, erzählt Robert Kloker. Sicher sei schon, dass der Chor der Klosterbergschule und die Gmünder St. Michael-Chorknaben auf dem Katholikentag in Stuttgart auftreten.

Fünf Tage lang Programm

Der Name Katholikentag ist fast zu bescheiden, das Programm beginnt am Tag vor Christi Himmelfahrt (25. Mai) und geht bis zum darauffolgenden Sonntag. Unter dem Leitwort „leben teilen“ soll sich der Katholikentag „den globalen Herausforderungen“ stellen, wie es die Organisatoren formuliert haben. Es geht um Glauben und die Welt: Themen aus Gesellschaft und Politik, Theologie und Kirche, Spiritualität und Religion sollen vorkommen, ergänzt durch ein vielseitiges Kulturprogramm. Beim Katholikentag treffen und präsentieren sich Verbände, Laienräte, Hilfswerke, Diözesen, Orden und ökumenische Organisationen. Das Programm mit allen Details soll am Montag, 7. März, veröffentlicht werden.

Wie die Corona-Pandemie sich im Mai noch auswirkt, weiß keiner. „Es ist alles unsicher“, sagt Kloker, der das Beste hofft. Seine hauptamtlichen Angestellten jedenfalls machen in diesem Jahr keinen Ausflug wie sonst - „wir schenken allen eine Tageskarte“. Denn es ist eine Gelegenheit, die so nah an Gmünd wohl nicht bald wiederkommt: Zum letzten Mal in der Landeshauptstadt zu Gast war der Katholikentag im Jahr 1964. ⋌Bernd Müller

Karten können ab sofort bestellt werden. Die Anmeldung für den Katholikentag ist über katholikentag.de/teilnehmen möglich.

Das Schönste ist die Gemeinschaft.“

Robert Kloker,, Pfarrer Seelsorgeeinheit Mitte

Der 102. Katholikentag vom 25. bis 29. Mai

  • IKatholikentage gibt es seit mehr als 170 Jahren. Der Katholikentag vom 25. bis 29. Mai 2022 in Stuttgart wird der 102. Katholikentag sein. Es werden viele tausend katholische Besucher, aber auch Menschen aus anderen Konfessionen und Religionen erwartet. Auf dem Programm stehen unter anderem Gottesdienste, große und kleine Podien, Werkstätten, Konzerte, Ausstellungen und Theater.
  • Zur Seelsorgeeinheit Mitte gehören sieben Gemeinden, die Kirchengemeinden Münster Heilig Kreuz, St. Franziskus, St. Michael und St. Peter und Paul sowie die muttersprachlichen Gemeinden S. Giovanni Bosco (italienisch), S. Nicola Tavelic (kroatisch) und Barmherziger Jesus (polnisch).

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare