Gmünd öffnet: Mit Geduld und guter Laune

  • Weitere
    schließen
+
Prost! Endlich wieder gemeinsam beim Gastronomen sitzen, anstoßen und eine gute Zeit haben. Die Gmünder ließen sich da am Samstag nicht zweimal bitten.
  • schließen

Lockerungen und Wiedereröffnung von Einzelhandel und Gastronomie. Die Bürger verhalten sich verantwortungsbewusst. 

Schwäbisch Gmünd

Ein ungewohntes, fast schon in Vergessenheit geratenes Bild, bot die Gmünder Innenstadt am Samstag. Pünktlich zur Wiedereröffnung nach Monaten der Schließung der Gastronomiebetriebe und der Lockerungen für den Einkauf im Einzelhandel, traute sich endlich auch die Sonne wieder heraus. Die Tristes der vergangenen Monate schien wie weggeblasen. Unter den großen Sonnenschirmen der Gastro-Betriebe freuten sich die Besucher, „endlich einmal wieder ein leckeres Essen und ein kühles Erfrischungsgetränk serviert zu bekommen“, meint die Dame aus Hussenhofen und der Gatte ergänzt „und das alles nicht aus Einweggeschirr“.

Menschen flanierten durch die Innenstadt, selbst unter den Masken waren nahezu durchweg fröhliche Gesichter zu erkennen. Marktplatz, Seitengassen und das City-Center waren buchstäblich wieder zum Leben erweckt, die Einzelhändler präsentierten Waren auf Ständern und Regalen vor dem Geschäft und Kundenstopper säumten die Wege, einige warben für Sonderrationen, andere nutzten die Aufsteller zur Information, wie viele Personen den Laden betreten dürfen.

Lange Schlang am Samstagmittag vor dem H&M.

Wie vor vielen anderen Geschäften, bildete sich vor dem H&M zur Mittagszeit eine längere Menschenschlage, die geduldig auf Einlass wartete. Das Straßdorfer Mama-Tochter-Gespann fand die Wartezeit erträglich, die Vorfreude wieder in einem Klamottenladen zu stöbern, sei viel zu groß. Es sei ein Schritt in die Normalität, erklärt Corinna Duscha-Brüning vom P8 in der Postgasse, Kundinnen freuen sich endlich wieder „live“ shoppen zu können, die Materialien zu spüren und Kleidung und Schuhe anzuprobieren.

DRK verdoppelt Testkapazität

Für den Besuch eines Restaurants oder Biergartens ist ein Test-, Impf- oder Genesenennachweis erforderlich. Das DRK hatte reagiert und bot am Oberen Marktplatz Bürgertestungen an, „wir haben die Testkapazität verdoppelt“, erklärt Karlheinz Schilling, Leiter der DRK-Einsatzeinheit. Eine vorausschauende Planung, das bewies der Samstag. Vor dem Zelt lange Schlangen von Testwilligen, neben dem Zelt warteten die Getesteten geduldig auf ihr Ergebnis.

Trotz aller erkennbarer Freude und guter Laune hielten doch nahezu alle Innenstadtbesuchern die AHA-Regeln ein. Wurde es eng, blieb man stehen. Die Abstände in den Warteschlangen wurden eingehalten, wer „zu dicht aufrückte“ wurde freundlich auf den Mindestabstand hingewiesen.

Menschen flanieren durch die Innenstadt.

Aufruf an unsere Leser: Schicken Sie uns ein Foto von Ihrem ersten Getränk.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL