Gmünder Bloggerin veröffentlicht ihr erstes Kochbuch

+
Carolin Jahn aus Schwäbisch Gmünd nimmt mehr als 20.000 Follower auf Instagram mit in ihren Garten – ihr erstes Garten- und Kochbuch ist jetzt beim Thorbecke Verlag erschienen

Carolin Jahn aus Schwäbisch Gmünd nimmt mehr als 20.000 Follower auf Instagram mit in ihren Garten – nun ist ihr erstes Garten- und Kochbuch erschienen.

Schwäbisch Gmünd

Denkt man an Gartenarbeit, kommt einem wahrscheinlich nicht direkt eine junge 32-jährige Frau, die Tipps rund um die perfekte Anzucht von Tomatenpflanzen oder die richtige Erntemethode von Kräutern gibt, in den Sinn. Das und noch vieles mehr findet man allerdings auf dem Blog und im Social-Media-Profil von Carolin Jahn. Die Leidenschaft, Kräuter, Gemüse und Obst selbst anzupflanzen, hatte sie vor rund zehn Jahren entdeckt. „Damals lebten mein Mann und ich in einer kleinen Mietwohnung“, so Jahn. Lediglich ein „handtuchgroßer“ Balkon stand dem Paar zur Verfügung. Platz genug, dachte sich Jahn, um Kräuter anzupflanzen. Schnell zeigten sich erste Erfolge, „und Spaß hat es mir auch gemacht“. „Da der unser Balkon allerdings für ein Hochbeet oder gar Gewächshaus zu klein war, kam mein Mann auf die Idee, einen Schrebergarten zu pachten“, lächelt Jahn.

Und so kam das Paar zur Parzelle 14, einem kleinen Schrebergarten in der Gmünder Weststadt – und mittlerweile auch Namensgeber des Garten- und Rezeptblogs sowie Instagram-Accounts der Gmünderin. „Anfangs fragten uns unsere Freunde und Familie, was wir dort machen und warum wir in dem kleinen Garten so viel Zeit verbringen“, erinnert sich Jahn. Das Interesse sei im Freundes- und Bekanntenkreis so groß gewesen, dass sie eines Tages auf die Idee kam, ein Instagram-Profil über ihre Parzelle sowie ihre Beete und Gewächse ins Leben zu rufen. Die Resonanz auf das Profil sei bereits nach kurzer Zeit groß gewesen. Allerdings, so berichtet sie, hätten viele ihrer Freunde und Verwandten, die kein Profil auf der Social-Media-Plattform Instagram haben, nach anderen Möglichkeiten gefragt, ihre Arbeit zu verfolgen. „So kam es zu meinem Blog Parzelle 14“.

Mittlerweile ist der Schrebergarten für Familie Jahn, zu der inzwischen die jetzt fünfjährige Tochter hinzukam, Geschichte. Denn die Familie kaufte sich in Bettringen eine Doppelhaushälfte. „Durch unsere Tochter und die Renovierung des Hauses blieb keine Zeit mehr, nach Gmünd zu fahren, um im heimischen Garten und in der Schrebergartenparzelle parallel zu gärtnern“, so die junge Mutter, die zudem in Teilzeit im Einzelhandel tätig ist.

Seit die Familie das neue Heim bezogen hat, hat auch der Garten Gestalt gewonnen: Ein kleines Gewächshaus und einige kleine Beete für Kräuter, Gemüse und unterschiedliche Salatsorten kamen rasch hinzu. „Durch die Gartenarbeit, das Schreiben meiner Blogbeiträge und das Bespielen meines Social-Media-Profils habe ich sozusagen drei Hobbys in einem“, sagt Jahn

Sie ergänzt: „Das Schöne an meiner Selbstständigkeit als Bloggerin ist die Vielfältigkeit: Ich verbringe viel Zeit draußen im Garten, kann mich kreativ austoben und das alles für Interessierte festhalten.“ Zeit für andere Hobbys bliebe somit nicht. Auch Kooperationen mit verschiedenen Firmen in unterschiedlichen Bereichen, sei es für Gartenthemen oder die Küche, machen das Bloggen so interessant. Sie achte jedoch bei der Auswahl und Zusage von Kooperationen darauf, dass diese sowohl zu Parzelle 14 als auch zu ihr als Person passen.

Ebenso wichtig wie die Gartenarbeit ist Carolin Jahn das Ausprobieren neuer Rezepte mit Zutaten aus ihrem Garten. So findet man neben Gartentipps zahlreiche Rezepte, von Apfelkuchen über Wirsing-Kartoffel-Strudel bis hin zu Kürbisbrötchen. „Natürlich gelingt nicht immer alles auf Anhieb“, so die Hobby-Köchin, „die meisten Rezepte werden mehrmals ausprobiert, bis sie es schlussendlich auf den Blog schaffen“.

Besonders stolz ist Carolin Jahn, dass sie Mitte März ihr erstes eigenes Garten- und Kochbuch mit dem Titel „Vom Garten auf den Teller“ veröffentlicht hat. „Ein Kochbuch zu schreiben, war schon lange ein großer Traum von mir“, so die Gmünderin. Lange habe ihr allerdings der Mut gefehlt. Nachdem sie seit Jahren allerdings eine Vielzahl an Rezepten getestet hatte „und auf meinem Blog zahlreiche Rezepte veröffentlicht sind, sah ich das als Chance, alle meine Hobbys miteinander zu verbinden“, freut sich Jahn. „Die gute Zusammenarbeit mit dem Verlag, von dem ich bereits viele Koch- und Backbücher hatte, hat mir bei der Verwirklichung meines Traums sehr geholfen“, so die frischgebackene Garten- und Kochbuchautorin: „Und jetzt mein eigenes Kochbuch in den Händen zu halten ist einfach der Wahnsinn“.

Sowohl die Texte als auch die Bilder habe Jahn komplett alleine erstellt. Um sich vor allem über Gartenthemen auszutauschen, besucht Jahn einmal im Jahr ein großes Treffen von Gartenbloggern in Münster. „Das ist immer spannend und man trifft die unterschiedlichsten Menschen“.

Folgende Tipps hat Jahn für angehende Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner:

Wer mit dem Gärtnern beginnt, sollte sich zunächst auf eine Sache konzentrieren. Wer sich von Anfang an zu viel vornimmt, könnte den Überblick verlieren;

Das Gießen der Pflanzen darf auch im Winter und wenn die Nächte noch kalt sind, nicht vernachlässigt werden;

Am besten sollte man nur das anpflanzen, was man tatsächlich verbraucht und was sachgemäß eingelagert werden kann.

Carolin Jahn aus Schwäbisch Gmünd nimmt mehr als 20.000 Follower auf Instagram mit in ihren Garten – ihr erstes Garten- und Kochbuch ist jetzt beim Thorbecke Verlag erschienen
Carolin Jahn aus Schwäbisch Gmünd nimmt mehr als 20.000 Follower auf Instagram mit in ihren Garten – ihr erstes Garten- und Kochbuch ist jetzt beim Thorbecke Verlag erschienen
Carolin Jahn aus Schwäbisch Gmünd nimmt mehr als 20.000 Follower auf Instagram mit in ihren Garten – ihr erstes Garten- und Kochbuch ist jetzt beim Thorbecke Verlag erschienen

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare