Gmünder Hallenbad öffnet am 14. September

+
Symbolbild
  • schließen

Die Freibäder sind bis zum 12. September in Betrieb. Wann die Sauna öffnet, ist noch unklar.

Schwäbisch Gmünd. Mit dem Ende der Sommerferien endet nach derzeitigem Stand der Planung auch die Öffnung der Freibäder im Schießtal und in Bettringen. Das sagt Steffen König, Marketingleiter der Gmünder Stadtwerke, die die drei Bäder betreiben. Am Sonntag, 12. September, seien das Bud-Spencer-Bad und das Freibad Bettringen letztmals geöffnet. Unmittelbar daran schließt sich die Zeit des überdachten Schwimmens an: Am Montag 13. September, ist das Hallenbad wie immer montags für Schulen und Vereine geöffnet, am Dienstag darauf erstmals für die Öffentlichkeit. Zugänglich sei das Hallenbad dann nach der 3G-Regel, also für Geimpfte, Genesene oder Getestete. Geöffnet werde wieder im Schichtbetrieb. Das bedeutet, nach einem Zeitraum von sechs Stunden für Besucher folge jeweils eine Phase für die Reinigung, bevor die nächsten Besucher eingelassen werden. Die Besucher müssen im Eingangsbereich, in den Umkleiden und den Toiletten eine medizinische Maske tragen.

Und die Sauna?

Ob zeitgleich auch die Sauna öffnen wird, ist allerdings noch nicht klar, sagt König. Das hänge davon ab, wie zu diesem Zeitpunkt die Coronaverordnung des Landes aussieht, so Steffen König. Die Stadtwerke werden noch kurzfristig darüber informieren.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare