Gmünder HfG ohne Rektor: Professor Rahe tritt sein Amt nicht an

  • Weitere
    schließen
+
Prof. Detlef Rahe.

Die gegenseitigen Vorstellungen seien nicht in Deckung zu bringen gewesen.

Schwäbisch Gmünd. Eigentlich sollte Professor Detlef Rahe im September das Spitzenamt der Hochschule für Gestaltung (HfG) antreten. Wie die Hochschule mitteilt, hat sich der designierte Rektor, derzeit Professor an der Hochschule für Künste in Bremen, nun dagegen entschlossen.

Die Beteiligten, also Hochschule, Rahe und das Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK), haben „in einem intensiven, sorgfältigen und konstruktiven Prozess herausgearbeitet, dass die gegenseitigen Vorstellungen nicht in Deckung zu bringen sind“, wie es in der Mitteilung heißt. Mit großem Bedauern habe man dann entschieden, das Besetzungsverfahren nicht fortzuführen. Die Gremien der Hochschule werden den Suchprozess nun neu beginnen müssen. Es sei damit zu rechnen, dass dies einen Zeitraum von bis zu einem Jahr beansprucht. Es werde jetzt rechtlich geprüft, wie die Hochschule für die Übergangszeit weitergeführt wird.

Im Januar gewählt

Im Januar hatte das Wahlgremium der HfG, bestehend aus Mitgliedern des Senats und des Hochschulrats, Detlef Rahe im zweiten Wahlgang unter den verbliebenen drei Bewerbern gewählt. Ein umfangreicher Prozess der Vorauswahl mit Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten war dem vorausgegangen. Ziel war eine Amtsübernahme zum 1. September 2021.

Als bedauerlich und unbefriedigend bezeichnet der Hochschulratsvorsitzende Klaus Moser die damit eingetretene Situation. Erschwerend komme hinzu, dass ein ebenfalls aktuell neu zu wählender Hochschulrat, mit dieser höchst wichtigen Aufgabe ab seiner ersten Sitzung betraut werden müsse.

Der Lehr- und Studienbetrieb werde von dieser Personalie nicht betroffen sein, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL