Gmünder Klimainitiative gegründet

Die Initiative will aktiv zum Ziel der Gmünder Klimaneutralität bis 2035 beitragen und sucht Mitstreitende.

Schwäbisch Gmünd. Die Stadt muss bei der Klimapolitik ernst machen und konsequent klimaneutral werden, so die Aussage der vor Kurzem gegründeten Klimainitiative Schwäbisch Gmünd. Anlass für die Entstehung der Initiative war ein ausstehender Plan der Stadt, wie diese das Ziel der Klimaneutralität bis spätestens 2035 in Schritten erreichen möchte.

Dank einer interfraktionellen Initiative gibt es diesen nun in Form des vom Gemeinderat beschlossenen Masterplans bis Ende 2023. „Wir freuen uns sehr, dass uns der Gemeinderat zuvorgekommen ist und wir uns das Bürgerbegehren für einen solchen Masterplan ersparen können“, so die frisch ernannte Sprecherin Theresa Späth. Dennoch sieht die Klimainitiative weiteren Handlungsbedarf und möchte sich konstruktiv, bei Bedarf auch kritisch in die Diskussionen einbringen. So sei es dringend erforderlich, beim Thema Klimaschutz ernst zu machen und aufzuhören, Kompromisse zulasten des Klimas zu treffen.

Dies ist auch ein Grund, warum die Klimainitiative es überhaupt nicht nachvollziehen könne, wie in der heutigen Zeit ernsthaft eine Planung wie die des Pflegeheims Schönblick vorangetrieben werden könne. „Wir Bürgerinnen und Bürger sind sprachlos angesichts der Tatsache, dass die Planung weitergeht und nicht endlich ernsthaft über einen Alternativstandort nachgedacht wird“, so die zweite Sprecherin Jessica Heiss.

Die Klimainitiative möchte in nächster Zeit Veranstaltungen organisieren mit dem Ziel, auf Missstände aufmerksam zu machen und Alternativen zum bisherigen Vorgehen zu diskutieren.

Sich in Diskussion einbringen

Ziel des Handels müsse aber die Erreichbarkeit der Klimaneutralität bis 2035 sein. Diese sei eine große Herausforderung für die gesamte Stadtgemeinschaft, sie biete aber zugleich eine Chance. So erwarte die Klimainitiative eine Aufbruchstimmung, die viel Raum für Erfindergeist in Form von Innovationen biete und dabei das Soziale immer mitdenke. „Wir möchten uns aktiv in die Diskussionen einbringen, die Bürgerschaft mitnehmen und bei Bedarf auch an den straffen Zeitplan zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2035 erinnern“, so Theresa Späth abschließend.

Wer Lust und Interesse verspürt, bei der Klimainitiative mitzumachen, ist eingeladen.

Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt's im Internet auf www.klimainitiative-gd.de, im sozialen Netzwerk Facebook unter „Klimainitiative Schwäbisch Gmünd“, auf Instagram unter „klimainitiative_gd“ sowie auf Twitter unter www.twitter.com/klimaschutz_gd.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare