„Gmünder Sommer“ startet durch

+
Gmünds Tourismus-Manager (v.l.) Markus Herrmann, Hans-Peter Spitznagel und Paula Hofmann präsentieren das üppige Programm für den ersten richtigen „Gmünder Sommer“nach Corona. 
  • schließen

Die Stadt legt bei der ersten sommerlichen Veranstaltungsreihe nach Corona ein üppiges Programm auf. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Schwäbisch Gmünd. Dies wird der erste richtige „Gmünder Sommer“ nach Corona: Mit einem üppigen Bühnenprogramm für den Gmünder Remspark und einer Veranstaltung im Himmelsgarten haben die Stadt Gmünd und die Gmünder Touristik und Marketing GmbH mit Sicherheit sich ons Zeug gelegt. Mit einem bunten Kessel an Veranstaltungen aller Kategorien - Musik, Kabarett und Comedy - schöpfen die Veranstalter aus dem Vollen. Das Programm steht, erklärte am Donnerstag der Chef de Touristik- und Marketing GmbH, Markus Herrman. Es beinhaltet „Altbewährtes und Neues“. Für viele der eintrittspflichtigen Veranstaltungen rät Herrmann, beim Kartenkauf „schnell zu sein“. Dies lohne sich allein schon deshalb, weil die Kapazitäten mit 360 Sitzplätzen bei der Showbühne im Gmünder Remspark begrenzt sind.

Los geht es mit einem Jazzwochenende, wenn am Freitag, 24. Juni, um 19 Uhr das Jazzquintett mit Julia Langenbucher seine Freude über das „Gefühl absoluter Notwendigkeit“ mit dem Publikum teilt. Ab 20.30 Uhr zeigen regionale Jazzkünstler mit hochkarätigen Musikern wie Klaus-Dieter Mayer und seine Swinging River Band swingend und groovend, „was die Region drauf hat“. Eintritt für beide Veranstaltungen 8 Euro. Für 18 Euro können am Samstag, 25. Juni, das Pablo Martin Canimero Trio und die Gmünder Jazzmission mit ihren unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen besucht werden. Für Freitag, 5. August, steht ab 19.30 Uhr mit Ernst Mantel & Werner Koczwara das „Vereinigte Lachwerk Süd“ auf der Bühne am Remspark, hier sind noch einige Restkarten verfügbar.

Am Wochenende 5. bis 7. August heißt es „Der Gmünder Sommer goes to Heaven“. Im Himmelsgarten in Wetzgau präsentieren die „FÜENF“ im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Wetzgau ihr Programm „005 im Dienste ihrer Mayonnaise-Reloaded“, der Eintritt von 24 Euro beinhaltet auch die anschließende After-Show-Party. Mit „FRONTM3N“ gibt’s am Donnerstag, 11. August, ab 19.30 Uhr mit „Unplugged“ eine Acoustic Night der Extraklasse. Der Eintrittspreis liegt bei 31,50 Euro. Am Freitag, 12. August, moderiert ab 19.30 Uhr Johannes Elster den Poetry Slam, mit dabei sind die Slam Poeten Andreas Rebholz, Nik Salsflausen und Marius Loy.

Für 8 Euro gibt es an dem Abend ein „Best of“ mit Musik, Geige, Gitarre und „feinmaschiger Lyrik“. Auf vielfachen Wunsch wird am Samstag, 13. August, ab 19.30 Uhr Frl. Wommy Wonder als Elfriede Schäufele gemeinsam mit den Kabarettistinnen und Komödiantinnen Sabine Schief und Monika Hirschle einen Angriff auf die Lachmuskeln wagen. Wer an diesem Abend dabei sein möchte zahlt 12 Euro.

Hans-Peter Spitznagel von der T&M verweist zusätzlich auf die Open-Air-Veranstaltungen des Festivals der Europäischen Kirchenmusik. Dessen Macher präsentieren ab 17 Uhr auf der Remspark-Bühne „The Curious Bards Ilektra Platiopoulou“.

Für Freunde des Open-Air-Kinos und solche die es noch werden wollen, wird auch in diesem Jahr unter freiem Himmel im Remspark ein anspruchsvolles Kinoprogramm geboten. Die Abende von Mittwoch 7. September, bis Sonntag, 11. September, sollten sich Kinofans deshalb freihalten. Der Ticketverkauf startet, wenn der Spielplan steht.

Weitere unterhaltsame Veranstaltungen wird es bis zum 3. Oktober, dem Tag der deustchen Einheit, geben. Das komplette Programm für den „Gmünder Sommer“ gibt es unter www.schwaebisch-gmuend.de. An verschiedenen Stellen, auch im i-Punkt am Marktplatz, liegen die gedruckten Programmhefte aus. Karten für die Veranstaltungen gibt es im i-Punkt auf dem Gmünder Marktplatz, Telefon (01717) 603 4250.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare