Gmünds freie Freitage feiern

  • Weitere
    schließen
  • schließen

An allen Freitagabenden in den Sommerferien sind besondere Aktionen geplant.

Schwäbisch Gmünd. "Wir wollen Gmünd wieder zurückhaben." Darin sich der Vorstand des Handels- und Gewerbevereins (HGV), Vertreter der Gmünder Seitengässler, der Vorstand des Fremdenverkehrsvereins ProGmünd, Markus Herrmann als Chef der Gesellschaft für Touristik- und Marketing (T&M) und Wirtschaftsförderer Alexander Groll einig. Sie initiieren daher die Aktionsreihe "Gmünds freier Freitag" als "klares Zeichen der Solidarität und des Kampfgeistes der Gmünder Gewerbetreibenden", wie HGV-Geschäftsführerin Simone Klaus es umschreibt.

"Wir können die Coronakrise zwar nicht einfach für beendet erklären, aber Gmünd gemeinsam wieder mit Leben füllen", heißt es daher in einem Schreiben des HGV an Händler und Gastronomen. Diese sind aufgefordert, jeden Freitag in den Sommerferien von 17 bis 20 Uhr Angebote zu "Gmünds freiem Freitag" zu machen, um so wieder mehr Besucher in die Innenstadt zu locken. Los geht es am kommenden Freitag, 31. Juli, der letzte "Gmünds freier Freitag" ist für 11. September geplant.

Händler, Dienstleister und Gastronomen können teilnehmen, indem sie ein paar dekorative Sitzgelegenheiten vor ihren Geschäften, Büros und Wirtshäusern aufstellen: alte Stühle, Fatboys, Hängematten, Liegestühle oder Ähnliches. Dank der Stadtverwaltung dürfen sie für diese Freitage die Fläche vor ihren Läden kostenfrei bespielen.

Schnäppchenmarkt und mehr

Zudem ist ein mehrtägiger Schnäppchenmarkt am 6., 7. und 8. August vor dem jeweiligen Geschäft unter freiem Himmel geplant. Für die anderen Freitagabende können sich Händler, Dienstleister und Gastronomen selbst nach Belieben Aktionen einfallen lassen, ruft Simone Klaus auf und nennt einige Ideen als Inspiration: etwa ein "Freundinnen-Abend" unter dem Titel "Klatsch und Tratsch", ein Einführungskurs "Wie stopfe ich meine Socken?" oder eine Weinverkostung. Simone Klaus kann sich auch gut vorstellen, dass Kunsthandwerker in einem der Geschäfte oder Lokale ihre Kreationen anpreisen wollen. Sie stellt gerne entsprechende Kontakte her.

Für Fragen und Rückmeldungen ist Simone Klaus an diesem Montag, 27. Juli, ab 8 bis 10 Uhr im W-Punkt in der Hofstatt 5 in Schwäbisch Gmünd Ansprechpartnerin. Kontakt zudem per E-Mail an buero@hgv-gd.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL