Wahlsplitter

Grüne: Häusler besucht "fem"

  • Weitere
    schließen

Schwäbisch Gmünd. Die Gmünder Landtagskandidatin Martina Häusler (Bündnis 90/Die Grünen) informierte sich am Forschungsinstitut Edelmetalle Metallchemie (fem) über die Entwicklung von emissionsfreien Antrieben sowie über die Wasserstofftechnologie.

Schwäbisch Gmünd. Die Gmünder Landtagskandidatin Martina Häusler (Bündnis 90/Die Grünen) informierte sich am Forschungsinstitut Edelmetalle Metallchemie (fem) über die Entwicklung von emissionsfreien Antrieben sowie über die Wasserstofftechnologie. Da der Trend derzeit stark in Richtung Elektromobilität geht, wollte Häusler vom fem-Leiter Dr. Andreas Zielonka wissen, wie er die Rolle des Wasserstoffantriebs in Zukunft einschätzt. Nach Angaben Zielonkas wird der Wasserstoff auch in einer elektromobilen Welt unverzichtbar sein, in mancher Hinsicht sei er dem Lithiumionenakku sogar deutlich überlegen. Trotzdem forsche das fem auch an Energiespeichern, etwa an der weit leistungsfähigeren Lithium-Schwefel-Batterie. Anschließend informierte Zielonka die Landtagskandidatin über die technische Ausrüstung des Instituts sowie über den Ausbau der Wasserstoff- und Brennstoffzellenforschung am fem. Häusler bedankte sich für den Einblick in die Energieforschung des fem und übergab Zielonka ein Säckchen biologisch angebauter Alblinsen als Gastgeschenk.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL