Gutes Essen und gute Gespräche

+
Mittagstisch Südstadt
  • schließen

In der Südstadt gibt es viele Angebote zur Pflege des Gemeinschaftssinns, der Mittagstisch „unter d´ Leut'“ gehört dazu.

Schwäbisch Gmünd

Rund 3700 Menschen sind in der Gmünder Südstadt beheimatet. Mit viel Engagement beteiligen sich „Südstädtler“ am gemeinschaftlichen Leben. Die Koordination über die Aktivitäten wird über den Stadtteilkoordinator Manuel Herr abgewickelt, der als starken Partner den Förderverein Gmünder Südstadt an der Seite weiß. Begegnung und Austausch sei wichtig, erklärt der Stadtteilkoordinator wenn er über den regelmäßig angebotenen Mittagstisch „unter d´ Leut´“ spricht.

Mit dem Ziel, allen Südstädtlern ein gemeinsames und verbindendes Mittagessen im Südstadt-Treff zu bieten, ging „unter d´ Leut´“ im Frühjahr 2020 an den Start. Im März gingen dann mit Beginn der Pandemie auch in der Südstadt“ und im Südstadt-Treff buchstäblich „die Läden runter“. Jetzt, 19 Monate später haben die Verantwortlichen einen neuen Anlauf gewagt: Seit September wird jeden Montag das gemeinsame und unentgeltliche Mittagessen angeboten - eine schöne Gelegenheit, wieder einmal „unter d´ Leut´“ zu kommen, erklären Adelheid und Matthias Weiss und Ralf Schmid, die am Montag die Gelegenheit, wieder einmal Menschen zu treffen, am Schopf ergriffen und zum Mittagessen kamen. Für zehn Personen waren die Tische liebevoll eingedeckt. Dass nicht mehr Teilnehmer zum Treff kamen, bedauern die drei Gäste, der Stadtteilkoordinator und die freundlichen Gesichter vom „Service“, Dagmar Röck und Peter Lippek. Dabei sei es doch wunderbar, dass „es wieder los geht“, meint Ralf Schmid, der gar nicht verstehen kann, warum nicht mehr Mitbürger die Chance zum Essen, Treffen und Plaudern ergreifen. Hier im Südstadttreff seien immer nette Leute anzutreffen - Treffen, die Schmid in den vergangenen Monaten schmerzlich vermisst hat. „Es geht wieder los“, darüber freuen sich alle, es werde Zeit „die traurige Zeit zu beenden“ meint Adelheid Weiss und mit Hinblick auf den Mittagstisch erklärt sie: „Wichtiger als das Mittagessen ist der Austausch und die Begegnung“. Doch auch das Essen wurde am Montag sehr gelobt, „der Nachtisch von Frau Röck ist wieder einmal phänomenal“, loben die Gäste unisono.

Chancen auf Treffen und Begegnungen gibt es in der Südstadt in vielfältiger Form, dabei ist das Ehrenamt ein großer Anker auf den sich viele Aktionen stützen. „Für fast alle müssen wir jetzt ordentlich die Werbetrommel rühren“, meint der Stadtteilkoordinator, denn auch die regelmäßigen gemeinsamen Frühstücke, die immer dienstags in den geraden Wochen angeboten werden, finden nur verhaltenen Anklang. Mittwochs steht die kostenlose Hausaufgabenhilfe allen Kindern und Jugendlichen kostenlos zur Verfügung und Mitbürger, die Nachholbedarf in der deutschen Sprache haben, können jeden Donnerstag einen Deutschkurs in Anspruch nehmen. Die Möglichkeit zum Austausch und Gemeinschaft pflegen wird ebenfalls dienstags beim Kaffeenachmittag geboten, und was so im Quartier los ist, verbreitet „´s Klepperle“, die Stadtteilzeitschrift die ebenfalls von Herr und Ehrenamtlichen gestaltet wird. Matthias Weiss würde sich freuen, wenn die Stadtteilfeste wieder los gehen würden. B

ei allen Veranstaltungen im Quartier stellt er die Musikanlage zur Verfügung und fungiert nicht selten als DJ. Ralf Schmid ist immer da, wenn das Spielemobil auf den Spielplatz am Kimpolunger Platz benötigt wird, kleinere Handreichungen in der Nachbarschaft erledigt er für seine Mitbürger gerne. Zumindest die Theatergruppe von Adelheid Weiss darf wieder im Südstadt-Treff proben und für einen Tai- Chi-Kurs stehen die Ampeln bereits auf „Grün“. Dagmar Röck und Peter Lippek würden sich sehr freuen, wenn wieder mehr Menschen zum Mittagessen oder Frühstück kommen. „Jeder ist hier willkommen“, bekräftigt Röck.

„Die traurige Zeit beenden.“

Adelheid Weiss,, Südstadtbewohnerin
  • Der Mittagstisch „Unter d’Leut“
  • Der Mittagstisch „Unter d’Leut“ bietet jeden Montag, von 11.30 Uhr bis 13 Uhr, die Möglichkeit, in geselliger Runde Mittag zu essen und ist dabei Treffpunkt von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Quartier. Nähere Informationen gibt der Südstadt-Koordinator Manuel Herr unter Telefon (07171) 8742813 oder per E-Mail an manuel.herr@schwaebisch-gmuend.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare