Heimathütte: Direktvermarktung sichert einen Teil der Wertschöpfung

+
Sina und Stephan Waibel vor ihrer „Heimathütte“ am Sachsenhof . Einblick und Verständnis für die heimische Erzeugung ist ihnen wichtig.
  • schließen

Sina und Stephan Waibel betreiben jetzt am Sachsenhof die „Heimathütte“. Ein wenig weg vom Diktat des Marktes.

Schwäbisch Gmünd

Vor Jahrzehnten war das vor allem in ländlich strukturierten Orten Alltag: Wer Milch brauchte, ging zum Bauer um die Ecke. Der hatte manchmal auch Fleisch und Wurst. Noch Anfang der 1990er Jahre, so erinnert sich Sina Waibel vom Sachsenhof, „war klar, dass es an der Haustüre der Schwiegermutter klingelte, dass jemand eine Wurstdose kaufen wollte“. Viele Verbraucher sehnen sich heute danach.  Die Familie Waibel hat darauf reagiert und die Heimathütte am Sachsenhof aufgebaut. Im hübschen Holzhaus mit vorgebauter Terrasse wartet ein umfangreiches Angebot. Automaten übernehmen den Verkauf, dafür mit 24-Stunden-Service an allen Tagen.

Sina und Stephan Waibel richten damit ihren Hof auf die Zukunft aus. „Besonders die bäuerlichen Familienbetriebe mit klein parzellierten Ackerflächen und erschwerten Produktionsaufwand“, sagt Stephan Waibel, „können mit den diktierten Erzeugerpreisen der Lebensmittelindustrie kein auskömmliches Einkommen mehr erzielen“.
Durch die Direktvermarktung etwa über Automaten oder kleine Hofläden könnten die Bauern einen kleinen Teil der Wertschöpfung wieder sichern.
Eine Idee, die inzwischen gut ankommt. Vergangenes Jahr – die Heimathütte stand testweise noch in einer offenen Scheune – gab es viele Radtouristen, die dort eine kurze Rast einlegten. Auch in den späten Abendstunden wurden Radler gesichtet, die sich auf ein Eis an den Tischgarnituren niederließen. 

Den Anstoß für den Bau und Betrieb der Heimathütte gaben Kunden beim weihnachtlichen Christbaumverkauf. Da gab‘s schon bisher Dosenwurst zu kaufen. „Immer häufiger wurden wir gefragt, ob man nicht auch das ganze Jahr einkaufen kann“, so Sina Waibel. Nach reiflicher Überlegung entstand die Idee für den Automatenbetrieb, auch wenn die Investitionen dafür „nicht unerheblich sind“, wie Stephan Waibel anmerkt. Ein herkömmlicher Ladenbetrieb würde aber die Verkaufszeiten einschränken. Zwar ist immer Jemand auf dem Hof ansprechbar, die Automaten müssen in kurzen Abständen auf ihre Funktion überprüft werden. „Es könnte ja mal eine Verpackung hängen bleiben“, so Stephan Waibel. Zum Glück funktioniere die Anlage aber bis jetzt problemlos. 

Was es dort gibt? Fleisch und Wurstwaren, Kartoffeln, Zwiebel, Eier, Nudeln, Mehl, Eis, und auch Honig.  „Alles aus heimischer Produktion, was nicht selbst produziert wird, kommt aus der unmittelbaren Umgebung.“  Das Bauernhof-Eis vom Gschwendhof oder Mehl von der Voggenberg-Mühle. Und es gibt ein Getränk aus heimischer Herstellung, „Frischerling“ aus einem Starup in Abtsgmünd. Limonadenartig, aber mit weniger Zucker, sind unterschiedliche Geschmacksrichtungen im Angebot. Weiterer Service: Am Sodafant“ können Besitzer von Sprudelgeräten die Gastkartuschen nachfüllen. 

Beitrag zum Umweltschutz

Leben kann ein landwirtschaftlicher Betrieb von der Selbstvermarktung nicht. Aber das bewusstere Einkaufen der Kunden hat für viele besonders klein strukturierte landwirtschaftliche Familienbetriebe die Möglichkeit neuer  Chancen geschaffen, da sind sich Sina und Stephan Waibel einig. Kunden werde das Thema Tierschutz, Umweltschutz  und der damit auch verbundene   Einkauf regional oder möglichst direkt beim Erzeuger immer wichtiger. So könnten Verbraucherinnen und Verbraucher selbst Einfluss darauf  nehmen, dass lange Transportwege, undurchsichtige Produktionsstandards in Bezug auf Tierschutz und Umweltschutz, vermieden werden. „Beim Bauern vor Ort hat man den nötigen Einblick und dadurch auch das nötige Vertrauen.“
Am Sachsenhof jetzt auch das passende Umfeld mit einer Terrasse, auf der nicht nur Radtouristen ein Eis genießen können.

Mehr Bilder finden Sie im Internet auf www.tagespost.de.

"Beim Bauern vor Ort hat man den nötigen Einblick und dadurch auch das nötige Vertrauen.“

Stephan Waibel
Sachsenhof Direktvermarkter
Sachsenhof Direktvermarkter
Sachsenhof Direktvermarkter
Sachsenhof Direktvermarkter

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare