In der Bocksgasse entsteht ein Gesundheitshaus

+
In die Verkaufsräume, in denen bis vor Kurzem die Firma Douglas zu finden war, zieht „OrthoTecLeicht“ ein.
  • schließen

Das Gmünder Sanitätshaus „OrthoTecLeicht“ will im Januar in der Bocksgasse eröffnen – dort, wo bis Mai die Douglas-Filiale war.

Schwäbisch Gmünd. Weite Wege werden Firmeninhaber Michael Leicht und seine Mitarbeiter nicht haben beim Umzug in die neuen Räume. Bisher ist das Gmünder Sanitätshaus im Predigergässle 2 – dem Haus, das direkt nördlich an das Gebäude angrenzt, in das „OrthoTecLeicht“ nun zieht. Leichts Betrieb wird im neuen Domizil in der Bocksgasse etwas mehr als die Fläche übernehmen, die in den vergangenen Jahren Douglas belegt hatte. „Wir werden rund 650 Quadratmeter im Erdgeschoss haben“, sagt der Inhaber. Nur ein Teil davon, rund 200 Quadratmeter, sollen Ladenfläche werden, der Rest ist für Werkstätten, Büros und Untersuchungsräume wie das „Ganglabor“ und das „Venenlabor“ vorgesehen.

Damit sind Befürchtungen vom Tisch, in der Bocksgasse könnte es einen längerfristigen Leerstand geben durch die Schließung von Douglas und zuletzt Mister Lady. Das Gebäude, in dessen oberen Stockwerken schon jetzt Arztpraxen und ein Reha-Zentrum beheimatet sind, werde sich zum „Gesundheitshaus“ weiterentwickeln, sagt Bettina Schwarz, die bei der Stuttgarter Immobilienmanagementgesellschaft IVT für Schwäbisch Gmünd zuständig ist. Für eine nicht an Leicht vermietete weitere Teilfläche von rund 200 Quadratmetern (Mister Lady hatte 300 Quadratmeter belegt) gibt es ebenfalls Interessenten, sagt Schwarz. „Es gibt Anfragen von Filialisten“, sagt die Projektentwicklerin, der Eigentümer wolle aber gern „einen lokalen Bewerber, der ins Konzept passt“ zum Zug kommen lassen.

Für „OrthoTecLeicht“ hat der neue Standort den bisher nicht gekannten Vorzug, dass künftig alles zentral an einem Ort ist. Neben dem Hauptgeschäft im Pfeifergässle waren die Leicht-Räume noch auf drei weitere Gebäude im Türlensteg verteilt. „Das war, besonders bei schlechtem Wetter, nicht so angenehm für die Kunden, wenn sie vom einen ins andere Gebäude wechseln mussten. Es ist eine klare Verbesserung, künftig alles unter einem Dach zu haben“, sagt Michael Leicht, dessen Firma seit 14 Jahren in Gmünd ansässig ist. Seit 40 jahren ist er in Branche tätig. In Schwäbisch Gmünd ist der Stammsitz der Firma, weitere Filialen gibt es in Welzheim und Aalen.

Die Renovierung der neuen Räume soll nach den Handwerkerferien starten. "Es sind alle Gewerke vergeben", sagt Michael Leicht. Die Eröffnung ist für Montag, 3. Januar vorgesehen. Bernd Müller

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare