Internationales Guggenmusiktreffen und Rathaussturm 2022 abgesagt

+
Guggenmusik 2019/Archivfoto

Betroffenen Guggenkapellen dürfen beim internationalen Guggenmusiktreffen 2023 auftreten.

Schwäbisch Gmünd. Jetzt ist es fix: Die Organisatoren der städtischen Touristik und Marketing GmbH (T&M) haben das Internationale Guggenmusiktreffen und den Rathaussturm für die kommende Saison abgesagt – "schweren Herzens", wie Robert Frank von der T&M betont. Angesichts der vierten Corona-Welle mit außerordentlich hohen Infektionszahlen, sei diese Veranstaltung auch im kommenden Jahr nicht zu verantworten und alle Beteiligten seien sich einig: "Das gesundheitliche Risiko ist zu groß, um unbeschwert feiern zu können. Aber genau davon lebe die Fasnacht. Und wir reden ja nicht von 500 Besuchern, sondern von 10 000 – gerade beim Internationalen Guggenmusiktreffen betont er. Das tut uns richtig weh, Fasching hat eine enorme Bedeutung für die Stadtgesellschaft. Fasching verbinde Tradition und Geselligkeit.

Das Internationale Guggenmusiktreffen hätte am 19. und 20. Februar 2022 stattgefunden. Die 20 teilnehmenden Gruppen standen bereits seit langem fest, sagt Robert Frank. Doch sie hätten "vollstes Verständnis" für die Absage. Die von der zweimaligen Absage betroffenen Guggenkapellen dürfen beim internationalen Guggenmusiktreffen 2023 auftreten – so sie denn wollen, verspricht Robert Frank. Der traditionelle Rathaussturm am schmutzigen Donnerstag, 24. Februar 2022, ist ebenfalls abgesagt.

Mehr zum Thema:

-Die Prunksitzung ist abgesagt
-Fasnet: Das „Aus“ auch für den Gmünder Umzug

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare