Kindergewandung für ein neues Staufer-Stück

+
Verein Staufersaga - Kindergewandung für das Theaterstück: „Eine zauberhafte Zeitreise, Momente der Staufersaga“ im Rahmen der Europäischen Staufertage (6. bis 10. Juli 2022)

Die Vorbereitungen für „Eine zauberhafte Zeitreise, Momente der Staufersaga“ laufen.

Schwäbisch Gmünd. Für die Staufertage Anfang Juli gibt es ein neues Theaterstück, wie der Verein Staufersaga mitteilt. Vor Kurzem war Kindergewandung.

Isabella, Dorothea, Tante Gerda, Ida und Rebecca, das sind, bis auf Fin, die Mitglieder der mittelalterlichen Familie aus dem Theaterstück: „Eine zauberhafte Zeitreise, Momente der Staufersaga“, die durch die Zeit springen. Alle Darstellerinnen und Darsteller fühlen sich sichtlich wohl in ihren historischen Gewändern. Spannend ist mit Sicherheit für die Zuschauer, Zeuge zu sein, dass Isabella sich als Trägerin des Amuletts der Vergangenheit entpuppt.

Zurück zur Gegenwart: Im Hier und Jetzt spielen, wie auf dem Bild dargestellt, Lia Kerner, Svenja Straka, Ingrid Krusch, Magdalena Nasser und Pauline Kautnik ihre ersten Rollen bei den Europäischen Staufertagen vom 6. bis 10. Juli. Für Fin Lührs ist es ebenfalls die erste Schauspielerrolle. Ingrid Krusch hingegen ist bereits „Profi“, da sie bei vielen Staufersaga-Theaterprojekten mitgewirkt hat.

Für die sichere Navigation durch die Stauferzeit sorgt das Regie-Team mit Gerburg Maria Müller, Michael Schaumann und Pat Mueller. Mit großer Spannung darf das neue Theaterstück erwartet werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare