Klare Regeln an Silvester

  • Weitere
    schließen

In Gmünd ist kein Feuerwerk im öffentlichen Raum erlaubt.

Schwäbisch Gmünd. Die Ausgangsbeschränkungen an Silvester bleiben bestehen – und im öffentlichen Raum ist das Abbrennen von Feuerwerk verboten: Die Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd weist vor dem Jahreswechsel nochmals auf die landesweiten Regelungen für die Silvesternacht hin. In Baden-Württemberg sind demnach für Silvester keine Ausnahmen von den Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen geplant. Demnach dürfen sich maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten treffen. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahren zählen nicht zur Personenzahl und sind von dieser Regelung ausgenommen. Übernachtungen sind derweil erlaubt, allerdings nur dann, wenn die Anreise vor 20 Uhr stattgefunden hat. Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft ist in der Zeit von 20 Uhr bis 5 Uhr nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet.

"Das Zünden von Pyrotechnik im öffentlichen Raum ist in diesem Jahr generell untersagt", teilt die Stadtverwaltung weiter mit. Bundesweit gibt es ein Verkaufsverbot für Pyrotechnik. Daher ist der Erwerb von Feuerwerk und Böllern nicht möglich. Die Stadtverwaltung empfiehlt zudem, auch im privaten Bereich keine Böller zu zünden. So könnten Verletzungen durch Feuerwerkskörper vermieden werden. Und "gerade das Risiko von Verletzungen sollte angesichts der starken Belastung durch Covid-19-Patienten in den Kliniken des Ostalbkreises so weit wie möglich minimiert werden."

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL