Klimaschutz steht ganz oben

  • Weitere
    schließen
+
Martina Häusler holte das Direktmandat.
  • schließen

Martina Häusler will schnell ein "öffentliches grünes Wohnzimmer" einrichten und Menschen zuhören.

Schwäbisch Gmünd. Für Martina Häusler ist es ein "historischer Tag": Sie holte das Direktmandat des Wahlkreises Gmünd. Als Frau. Und als Grüne. Dies sei ein "riesiger Vertrauensvorschuss der Wähler", dem sie unbedingt gerecht werden wolle, sagt die künftige Landtagsabgeordnete. "Ziemlich schnell" will sie deshalb umsetzen, was sie ihren Wählern versprochen hat: ein "öffentliches grünes Wohnzimmer". Dort wolle sie hören, was den Menschen am wichtigsten ist. "Ich möchte die Fragen und Ängste der Menschen ernst nehmen, das habe ich versprochen", sagt sie. Und fügt hinzu: nicht nur im Wahlkampf, sondern dauerhaft. Häusler selbst, die nicht mit einem Wahlsieg "in dieser Deutlichkeit" gerechnet hatte, sind gesellschaftlicher Zusammenhalt, Wohnungsbau und Bildung wichtig. Und Strukturwandel und Arbeitsplätze. Der Strukturwandel müsse unter Berücksichtigung des Klimaschutzes gestaltet werden, der ganz oben stehe. Oftmals aber seien Unternehmen da schon weiter, "als wir denken". Gespräche mit allen demokratischen Parteien führen und dann entscheiden, sagt die künftige Abgeordnete zur Koalitionsfrage.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL