Knapp 440 waren in Gmünd „spazieren“

+
Archivbild
  • schließen

Wohl auch wegen des guten Wetters wieder mehr Teilnehmer. Laut Stadt keine größeren Verkehrsbehinderungen.

Schwäbisch Gmünd. Auch am Montagabend kamen in Schwäbisch Gmünd wieder Menschen zu einem „Spaziergang“ gegen die Corona-Maßnahmen zusammen. Die Stadtverwaltung zählte zwischen 400 und 440 Teilnehmende, wie Stefan Kroboth vom Ordnungsamt mitteilt. Damit lag die Zahl wieder etwas über der vom vergangenen Montag, als bei Regen etwa 300 „Spaziergänger“ durch Gmünd zogen. „Es war ja dieses Mal deutlich freundlicheres Wetter“, meint denn auch Stefan Kroboth.

Ein, zwei Fahnenträger

Die Route führte die „Spaziergänger“, begleitet von Polizei und Ordnungsamt, übers Forum Gold und Silber in die Bocksgasse zum Marktplatz und über die Kappelgasse und die Schmiedgasse wieder zurück. Besondere Vorkommnisse habe es dabei nicht gegeben, ein oder zwei Teilnehmer hätten Motto-Fahnen dabei gehabt, aber alle hätten sich soweit gesittet benommen und es habe keine größeren Verkehrsbehinderungen gegeben, so Stefan Kroboth.

Der „Spaziergang“ am Montagabend war der neunte in diesem Jahr in Schwäbisch Gmünd. Die höchste Teilnehmerzahl gab es Mitte Januar mit 1200 Personen. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare