Krämermarkt: strahlende Besucher und glückliche Händler

+
Die Stände beim Krämermarkt wurden etwas auseinandergezogen, um Ansteckungen zu vermeiden.
  • schließen

Der erste Krämermarkt seit Pandemieausbruch sorgt für strahlende Besucher und glückliche Händler.

Schwäbisch Gmünd

Der erste Krämermarkt seit Pandemieausbruch

Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Der erste Krämermarkt seit langem lockt die Menschen ins Gmünder Stadtzentrum.
Der erste Krämermarkt seit langem lockt die Menschen ins Gmünder Stadtzentrum. © Tom
Maske ist Pflicht beim diesjährigen Krämermarkt
Maske ist Pflicht beim diesjährigen Krämermarkt © Tom
Die Angebote der Händler sind Hingucker.
Die Angebote der Händler sind Hingucker. © Tom
Die Kunden können auf dem Gmünder Marktplatz bis Sonntag wieder nach Herzenslust in Krämerware stöbern
Die Kunden können auf dem Gmünder Marktplatz bis Sonntag wieder nach Herzenslust in Krämerware stöbern © Tom
Krämermarkt Oktober 2021
Krämermarkt Oktober 2021 © Tom
Die Stände beim Krämermarkt wurden etwas auseinandergezogen, um Ansteckungen zu vermeiden.
Die Stände beim Krämermarkt wurden etwas auseinandergezogen, um Ansteckungen zu vermeiden. © Tom

Sie sind wieder zurück, die vielen Marktbeschicker und Händler, die jedes Jahr im Oktober den Krämermarkt in der Innenstadt mit ihren Produkten bereichern. Das Angebot gleicht dem der Vorjahre, der Jahreszeit angepasst wird viel Wärmendes wie Schals, Mützen und warme Jacken angeboten. Der würzige Duft von Kräutern und Gerauchtem liegt über einigen Ständen, die kunterbunte Vielfalt an Schmückendem, Nützlichen und auch Praktischem füllt den Marktplatz und die Bocksgasse.

Das ideale Marktwetter lockte zum Auftakt am Donnerstag die Besucher in großer Zahl in die Gmünder Innenstadt, es konnte wieder nach Herzenslust in den Auslagen gestöbert werden. Zur Mittagszeit hatten die Versorgungsstände Hochkonjunktur, so eine Rote Wurst vom Grill hat manch hungriger Besucher wahrscheinlich schon länger vermisst. Sind die Stände in diesem Jahr tatsächlich flächenmäßig etwas „entzerrt“? Ursula und Berthold Gutheil aus Durlangen haben ihren Stammplatz an der Johanniskirche wieder eingenommen und begrüßen die „Aufweitung“ der Verkaufsfläche. Vor den Buden und Ständen ist jetzt mehr Platz, größere Menschenansammlungen werden so vermieden. Die vorgeschriebene Maskenpflicht wurde seitens der Händler und der Kunden nahezu vorbildlich eingehalten. „Wir sind froh wieder auf dem Markt sein zu dürfen“, erzählen die Durlanger Textilhändler, die wie viele andere die Gespräche mit den Kunden sehr vermisst haben. Die ersten Stammkunden konnten die Gutheils bereits vormittags am Stand begrüßen, viele weitere kamen im Verlauf des Donnerstag vorbei. Socken, warme Skiunterwäsche und weitere textile Produkte wechselten hier die Besitzer, einem kleinen „Schwätzle“ waren weder Kunden noch Händler abgeneigt.

Wir sind froh wieder hier sein zu können“.

Ursula und Berthold Gutheil, Markthändler

Namentlich begrüßen kann an seinem Stand auch Bernd Zösch mit seinen Korbwaren die Stammkunden, die er in den vergangenen 19 Monaten schmerzlich vermisst hat, einige seiner treuen Kunden hätten bereits Tage zuvor angerufen und gefragt, ob er denn wieder auf dem Gmünder Krämermarkt zu finden sei. Seit 15 Jahren bietet Zösch bereits auf dem Markt seine Waren an, zuvor war der Onkel ,ein Korbmacher, jahrzehntelang präsent. Die Coronazeit ohne Markt habe er gemütlich zuhause“ verbracht , meint der Händler ironisch. Haushaltshelfer aller Art sind bei Sathya Geiger zu finden, der junge Händler hat den Handel 2019 vom Igginger Oskar Wehl übernommen. „Als hätte ich es gewusst“, lacht Wehl und Geiger erzählt,er habe seine Marktkarriere „ins Nichts“ begonnen. Der Stand mit den vielen praktischen Haushaltshelfern kann in diesem Jahr Premiere feiern, „der erste Krämermarkt in Gmünd für mich“, freut sich Geiger und auch darüber, dass Wehl ihm etwas „unter die Arme greift“. Nach über 40 Jahren Krämermarkt in Gmünd kennt der „Ex-Händler“ die Kundschaft und deren Wünsche genau, Geiger freut sich über das „sehr nette Publikum“ und sieht durchaus dass die Gespräche und Beratungen sehr gefehlt hätten. Seine Artikel seien Dinge die sich selten „verbrauchen“, trotzdem haben „die Menschen einen großen Nachholbedarf“ meint Geiger. Seit mehr als 25 Jahre bietet Andreas Schatz Reinigungsmittel und Staubsaugerzubehör an, dass im Handel in der Form kaum erhältlich ist. Viele Stammkunden seien bereits dagewesen, die Freude über den Krämermarkt sei bei beiden Parteien groß und die Kunden freuen sich darüber, seine Produkte vor Ort kaufen zu können.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare