Kreativ-Aktion zum Nachhören: Musikverein trifft Rockband

  • Weitere
    schließen
+
Akribische Vorbereitung und Fingerspitzengefühl beim Zusammenfügen: Das Video-Projekt des 1. MV Stadtkapelle und Schwäbisch Gmünder Stadt-Jugendkapelle mit der Band Matter of Fact.

Was der 1. MV Stadtkapelle und die Schwäbisch Gmünder Stadt-Jugendkapelle gemeinsam mit Matter of Fact produziert haben.

Schwäbisch Gmünd. Musikverein trifft auf Rockband. So lässt sich ein weiteres gelungenes Video-Projekt des 1. MV Stadtkapelle und Schwäbisch Gmünder Stadt-Jugendkapelle überschreiben.

Zum Hintergrund: Der Lockdown stellte die Musikvereine vor große Herausforderungen, da ein Orchester eben vom gemeinsamen Musizieren lebt. Der 1. MV Stadtkapelle und die Schwäbisch Gmünder Stadt-Jugendkapelle ließen sich aber nicht unterkriegen und waren weiterhin aktiv. Neben den wöchentlichen Online-Proben in unterschiedlichen Formaten rief der Dirigent der Stadtkapelle, Professor Dr. Andreas Kittel, ein neues Projekt ins Leben. Der Song „25 or 6 to 4“ von der Band Chicago wurde gemeinsam mit der Gmünder Rockband Matter of Fact aufgenommen. Die Kapelle und die Rockband hatten das Stück schon mal am Rockkonzert 2019 in der Schwerzerhalle gemeinsam aufgeführt.

Wie das Ganze ablief? Zum Projektstart erhielten alle Beteiligten Demoaufnahmen ihrer Stimmen, so dass der Ablauf geübt werden konnte. Auch die Mitglieder von Matter of Fact Udo Schaden, Sonja Merk, Andreas Zengerle, Andreas Weber und Markus Merk probten ihre Gesangs- und Instrumentalparts, abgestimmt auf die Kapelle.

In den wöchentlichen Online-Proben ging es dann um Besonderheiten und Artikulation. Im Anschluss wurde im Musikerheim von jedem Einzelnen eine Ton- und Videoaufnahme erstellt. Die Musikerinnen und Musiker spielten unter Anleitung einzelne Phrasen und Abschnitte ein, wobei genaustens auf Intonation und Artikulation geachtet wurde. Dank eines großartigen Profi-Equipments, das kostenlos von der Firma Mixtown zur Verfügung gestellt wurde, konnten viele erstmals Tonstudio-Feeling erleben. Im Anschluss wurden die Tonspuren von Marcus Schmid bearbeitet und von Chris Kittel in aufwendiger Detailarbeit zu einem Gesamtprojekt zusammengefügt. Den Schnitt der Videoaufnahmen übernahm David Spiller.

Das Video ist auf den Social-Media-Kanälen des Vereins YouTube, Instagram, Facebook und auf den Websites www.stadtkapelle.de und www.sjk-gd.net veröffentlicht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL