Kristina Keller sichert sich den Hauptpreis

  • Weitere
    schließen
+
Sämtliche Urkunden und Preise wurden von Schulleiterin Karin Wagner (l.) und Fachlehrer Rolf Skalecki (r.) mit den besten Glückwünschen an die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd überreicht.

Schüler der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd beteiligen sich am Schülerwettbewerb.

Schwäbisch Gmünd. Die Klasse 2BFW1/1 der Berufsfachschule für Wirtschaft der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd hat am Schülerwettbewerb „Unterwegs zwischen Baden-Württemberg und dem östlichen Europa“ des Innenministeriums, des Kultusministeriums und des Hauses der Heimat erfolgreich teilgenommen.

Die Schüler mussten zahlreiche Fragen zu den Themen Baden-Württemberg und östliches Europa aus den Bereichen Geografie, Biologie, Geschichte, Politik, Kultur, Literatur und Sport beantworten. Nur wer alle Fragen aus den verschiedenen Themengebieten richtig beantwortet hatte, kam in die engere Auswahl für eine Preisverleihung.

Neben zahlreichen Bücherpreisen und Urkunden konnte Kristina Keller, Schülerin an der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd, einen Hauptpreis gewinnen. Dafür hätte sie mit anderen Preisträgerinnen und Preisträgern an einer Studienfahrt nach Kroatien teilnehmen dürfen, was aufgrund der Corona-Pandemielage allerdings entfällt. Dafür erhält sie einen entsprechenden Geldpreis.

„Es ist toll, wenn Schülerinnen und Schüler neben dem Unterricht auch an Wettbewerben teilnehmen, dabei über den Tellerrand der Schule schauen und gleichzeitig andere Länder und Kulturen kennenlernen“, so Schulleiterin Karin Wagner.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL