Wahlsplitter

Kritik an Impfstrategie

  • Weitere
    schließen
+
-

Schwäbisch Gmünd. Der FDP-Landtagskandidat Chris-Robert Berendt diskutierte mit dem Vorstand des FDP-Ortsverbands Schwäbisch Gmünd/Lorch über das Prozedere im Zusammenhang mit dem Kreisimpfzentrum des Ostalbkreises.

Schwäbisch Gmünd. Der FDP-Landtagskandidat Chris-Robert Berendt diskutierte mit dem Vorstand des FDP-Ortsverbands Schwäbisch Gmünd/Lorch über das Prozedere im Zusammenhang mit dem Kreisimpfzentrum des Ostalbkreises. Im Ergebnis war man sich einig, dass dieses für über 80-Jährige nicht durchdacht sei. Berendt bedauerte zudem, dass es in Schwäbisch Gmünd kein Impfzentrum gibt. Für ihn sei es unzumutbar, dass über 80-Jährige aus Schwäbisch Gmünd, Lorch, Gschwend oder Bartholomä in Eigenregie nach Aalen reisen und alles selbst organisieren sollen. Aus seiner Sicht wäre es wünschenswert, wenn der Landkreis die Taxikosten für Hochbetagten übernehmen würde und nicht auf gesetzliche Kassen oder Hausärzte verweisen würde.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL