Kulturöffnung in kleinen Schritten

  • Weitere
    schließen
+
Die bisherigen Vorschriften lassen im Brazilkino noch keine großen Besucherzahlen zu. Betreiber Walter Deininger ist schon froh über die jüngsten Lockerungen.

Mit täglich zwei Filmvorführungen ist das Brazilkino in Gmünd wieder gestartet.

Schwäbisch Gmünd. Wie so viele andere Gastronomen und Kinobetreiber hatte sich Walter Deininger, Inhaber des KKF und Brazilkino, die vergangenen Monate nicht so vorgestellt, wie sie waren. Noch Anfang März wurde der Kinosaal des Brazilkinos durch den Austausch der Klappsessel gegen bequemere Sessel aufgepeppt, neuer Ton und neue Beleuchtung sollten das Kinoerlebnis im Brazilkino verbessern. Die Arbeiten seien gerade fertiggestellt worden, erzählt Deininger, "dann kam die Corona-Krise und wir mussten Lokal und Kino schließen".

Elf Wochen Pause

Nach elf Wochen durfte das Brazilkino nun wieder den Betrieb aufnehmen. "allerdings unter strengen Hygienevorschriften", erzählt Jana Thiem, die als Mitarbeiterin des Kinos auch für die Auswahl und Vorführung der Filme zuständig ist. Bis Mittwoch durften mit 26 Sitzen nur knapp die Hälfte der Kinosessel von Zuschauern belegt werden, um die Abstandsregeln einzuhalten. Am Donnerstag durften sich Thiem und Deininger über weitere Lockerungen der Landesregierung freuen, "jetzt ist es möglich, dass sich im öffentlichen Raum bis zu zehn Personen, oder Personen aus zwei Haushalten in unbegrenzter Zahl treffen", freut sich Thiem, das erleichtere die Kontrollen der Hygiene- und Abstandsvorschriften erheblich.

Viel verdiene er an den jetzt wieder angelaufenen Filmvorführungen nicht, erklärt Walter Deininger. Die am besten besuchten Vorstellungen seien die um 17.30 Uhr mit durchschnittlich sechs Besuchern ergänzt Jana Thiem. Das liege an der Zurückhaltung der Gäste, "viele Besucher sind sich noch unsicher, wegen des Ansteckungsrisikos". Die Sorge sei eigentlich überflüssig, ein umfangreiches Hygieneprogramm, sowie Belüftung der Säle und des Foyers sorge für maximale Sicherheit. Trotzdem wird auch mal eine Filmvorführung exklusiv für einen einzigen Besucher gestartet.

Die Zuschauer, die ins Brazilkino kommen zeigen sich zufrieden und glücklich wieder ein Stück Normalität in Privatleben und Freizeit genießen zu dürfen, meint Jana Thiem, denn auch für das Brazilkino ist es wichtig, "wieder einen Schritt in Richtung Öffnung für Kultur zu gehen". "Wir fangen lieber klein an und gehen Schritt für Schritt in Richtung öffentliches Kulturangebot", meint der Kinobetreiber Deininger und spricht über die vielen Kinos in Deutschland, die jetzt ums Überleben kämpfen.

Gut fürs Brazil

Die Programmstarts angesagter Blockbuster wurden in den Herbst verlegt, das Programmkino Brazil profitiert jetzt davon, schon immer Filme jenseits des Mainstreams – dem Massengeschmack – im Programm zu haben. Jetzt bekommen die Filme eine erneute Chance, die vor Corona präsentiert wurden und auch diejenigen, die während der Zwangspause nicht gezeigt werden konnten.

Über das Programm können sich Interessierte auf der Homepage https://brazilkino.de/programm oder telefonisch zu den Öffnungszeiten unter (07171) 9782957 informieren. Um das Hygienekonzept einhalten zu können, sind Online-Reservierungen derzeit nicht möglich, dafür dürfen Besucher beim Eintritt ihren Getränkewunsch äußern, der Service bringt das Gewünschte kontaktlos zum Kinosessel.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL