Leonie Riek holt Bronze

+
Leonie Riek

Schwäbisch Gmünd.

Eine Bronzemedaille über 400m Hürden für Leonie Riek und viele gute Platzierungen: Das war die Bilanz des kleinen Teams der LG Staufen bei den Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven und der Jugend U18 in Walldorf. Dabei mussten die Rot-Weißen auf einige Leistungsträger verzichten, die sich bereits in den Urlaub verabschiedet haben. Umso erfolgreicher sind die Leistungen der kleinen Truppe anzusehen.

Luis Debler stellte sich in der männlichen Jugend U18 der Konkurrenz über die 800m-Distanz. Das Rennen war sehr taktisch geprägt, wie so oft in einem Meisterschaftsrennen durften hier keine guten Zeiten erwartet werden. Debler zeigte aber dennoch einen engagierten Lauf und beendete das Finale auf dem fünften Rang. Auch Leon Schubert platzierte sich am Ende auf Rang fünf, er startete im Kugelstoßen der gleichen Altersklasse. Nachdem er vergangene Woche eine neue Bestleistung aufstellte, fand er spät in den Wettkampf. Erst im letzten Durchgang beförderte er die Kugel auf genau 14 Meter und kam damit nochmals nah an seine neue Bestleistung heran. Gleichzeit schob er sich auf den fünften Platz nach vorne.

Bei den Männern musste sich Patrick Hess weniger der starken Konkurrenz sondern eher den Anlaufproblemen geschlagen geben. Beim ersten größeren Wettkampf in diesem Jahr hielt er sich lange auf dem Bronzerang, obwohl er mit dem Anlauf nicht zufrieden war. Im letzten Versuch stellte er diesen nochmals um und beförderte den Speer wahrscheinlich auf den Goldrang - leider konnte er sich nach dem Abwurf nicht halten und übertrat die Linie, am Ende belegte er unter diesen Umständen einen guten fünften Rang. Nach mehrmonatiger Leidenszeit stieg auch 400m-Sprinter Michael Kucher wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Nach seiner Corona-Erkrankung im Januar hatte er lange mit Long-Covid-Symptomen zu kämpfen und konnte erst seit vier Wochen wieder am normalen Trainingsbetrieb teilnehmen. Unter diesen Umständen war die Zeit über 200m und auch der Zwölfte Rang mehr als akzeptabel. Auch der Aufritt mit der 4x100m-Staffel gibt Hoffnung für die kommende Saison, hier startete er gemeinsam mit Tri Dung Luu, Abouhraman Jallow und Luca Wowra. Mit sehr guten Wechsel und guten Einzelleistungen belegte das Quartett am Ende einen sehr guten siebten Rang bei den zweithöchsten Meisterschaften in Deutschland. Mit vollständiger Besetzung wäre hier sicherlich auch mehr möglich gewesen.

Dorothea Huber hinterließ in der weiblichen Jugend U18 einen guten Eindruck, obwohl sie nach einem grippalen Infekt nicht zu 100% fit war. Dennoch erreichte sie über 100m das B-Finale und damit einen guten Saisonabschluss. Gemeinsam mit Lina Gjini, Marie Schurr und Yara Leitmeyer startete sie auch in der 4x100m-Staffel. Das Mädels-Quartett zeigte einen sehr guten Lauf und belohnte sich am Ende mit Rang sechs. Gjini startete zudem erstmals über 100m Hürden, konnte aber bei starkem Gegenwind den Hürdenwald nicht sauber durchlaufen und musste zwischendurch Umstellen, weshalb es am Ende nicht für das Finale reichte. Julia Munz startete ebenfalls in Walldorf, sie belegte im Kugelstoßen mit 11,24 Meter den zwölften Rang.

Für die einzige Medaille an diesem Wochenende sorgte die Spezialistin über 400m Hürden, Leonie Riek. Bei den Frauen ging sie hochmotiviert an den Start und war bis zur siebten Hürden noch im Rennen um den Titel. Leider musste sie vor der achten Hürde trippeln und verlor hier zu viel Schwung zum Endspurt. Dennoch belohnte sie sich mit einer starken Willensleistung mit der Bronzemedaille und sorgte damit nach einer schwierigen Saison für einen versöhnlichen Saisonabschluss. mik

Ergebnisse:

Männer: 200m: 12. Kucher 22,89sek Speerwurf: 5. Hess 66,14m 4x100m: 7. LG Staufen (Dung Luu, Kucher, Jallow, Wowra) 43,91sek

Frauen: 100m Hürden: 17. Grimm15,72sek 400m Hürden: 3. Riek 61,10sek

Männliche Jugend U18: 800m: 5. Debler 2:09,23min Kugelstoßen: 5. Schubert 14,00m Diskuswurf: 11. Schubert 36,38m

Weibliche Jugend U18: 100m: 13. Huber 13,16sek 100m Hürden: 26. Gjini 17,15sek Kugelstoßen: 12. J. Munz 11,24m 4x100m: 6. LG Staufen (Gjini, Huber, Schurr, Leitmeyer) 50,77sek

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare