Wahlsplitter

Linke und die Bildungspolitik

  • Weitere
    schließen
+
-

Schwäbisch Gmünd. Der Landtagskandidat der Partei Die Linke, Christian Zeeb, lud zum digitalen Themenabend "Bildung in der Krise – Wie weiter?" ein.

Schwäbisch Gmünd. Der Landtagskandidat der Partei Die Linke, Christian Zeeb, lud zum digitalen Themenabend "Bildung in der Krise – Wie weiter?" ein. Zu Gast waren Sebastian Fritz, Fraktionsvorsitzender der Linken-Fraktion im Gemeinderat, und Volker Spellenberg, Kreisvorsitzender der GEW Ostwürttemberg. Beide Gäste sind Lehrer und berichteten von der Situation an den Schulen. Zeeb kritisierte die "völlige Planlosigkeit" im Kultusministerium: "Lehrer haben während des Sommers viel Zeit und Energie investiert, um funktionierende Konzepte zu entwickeln, nur um schließlich von der Kultusministerin alleine gelassen und vor den Kopf gestoßen zu werden." Auch die Bildungsungleichheit kritisierten die Diskutierenden. Die Ganztagesschule müsse mit einem durchdachten Konzept ausgebaut werden. Zeeb: "Gerade wenn beide Eltern in Vollzeit berufstätig sind, brauchen Kinder eine entsprechende Betreuung, um nicht abgehängt zu werden." Sebastian Fritz machte auf den weiterhin hohen Sanierungsstau an den Schulen aufmerksam. Auch bei der Digitalisierung bestehe Nachholbedarf. Die Veranstaltung kann auf der Facebook-Seite des Linken-Ortsverbandes angesehen werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL