Marktmeister mit „Fingerspitzengefühl“

+
Letzter offizieller Wochenmarkt für Marktmeister Rolf Krieg

Rolf Krieg geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Schwäbisch Gmünd. Bei strahlendem Sonnenschein absolvierte Marktmeister Rolf Krieg am vergangenen Mittwoch seinen letzten offiziellen Dienst auf dem Wochenmarkt. Für seine langjährige Tätigkeit beim Rechts- und Ordnungsamt bedankten sich Gmünds Erster Bürgermeister Christian Baron und der Leiter des Rechts- und Ordnungsamtes, Gerd Hägele, bei Marktmeister Rolf Krieg und wünschten ihm alles Gute zum „wohlverdienten Ruhestand“. Einige Marktbeschicker übergaben dem langjährigen Marktmeister an seinem letzten Arbeitstag ein markttypisches Abschiedsgeschenk. Kriegs Nachfolger heißt Johannes Grau. Er übernimmt die Marktmeisterstelle und wird zukünftig für alle Marktfragen zur Verfügung stehen.

Rolf Krieg, der seit 1996 beim städtischen Rechts- und Ordnungsamt beschäftigt war, übernahm 1998 die Aufgabe des Marktmeisters und „hat diese Tätigkeit bis heute mit viel Fingerspitzengefühl und großem Engagement erledigt“, so die Stadtverwaltung. Neben dem Gmünder Wochenmarkt betreute Rolf Kieg auch die Wochenmärkte in den Stadtteilen. Sein guter Kontakt zu den Marktbeschickern und seiner langjährigen Erfahrung sei es zu verdanken, so die Stadtverwaltung weiter, „dass die Wochenmärkte ein sehr vielseitiges Angebot präsentieren, das von sehr vielen Kunden geschätzt wird“. Gerade der Gmünder Wochenmarkt sei „über die Stadtgrenzen hinweg ein Aushängeschild der Stadt Schwäbisch Gmünd“.

Nicht nur die Wochenmärkte, sondern auch der Mai- und Kirchweihmarkt lagen in der Zuständigkeit von Rolf Krieg. Daneben war der langjährige Marktmeister auch für die Durchführung des Gmünder Pferdemarkts mit verantwortlich.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare