Minigärtner graben den Schulhof um

  • Weitere
    schließen
+
Sie packen mit an: die Sechstklässler der Adalbert-Stifter-Realschule, die sich einen schöneren Pausenhof wünschen.

Schüler der Adalbert-Stifter-Realschule verschönern den Pausenhof selbst.

Schwäbisch Gmünd. "Unser Schulhof ist langweilig", meinen Sechstklässler der Adalbert-Stifter-Realschule. Das soll sich nun ändern. Die Schüler gehören nämlich zu den "Europa Minigärtnern", einer gemeinnützigen Initiative, die von Gräfin Bernadotte von der Blumeninsel Mainau ins Leben gerufen wurde und von der Stadt Schwäbisch Gmünd unterstützt wird. Professionelle Hilfe bekommen die Minigärtner von Gärtnermeister Jörg Steinbrück.

Zusammen mit ihrer Biologielehrerin Karin Sonnentag entwarfen die Schüler zunächst Pläne, wie der Schulhof aussehen sollte. Anschließend berieten die "Minigärtner" mit Jörg Steinbrück, wie diese Pläne umgesetzt werden könnten – mit dem Ergebnis: Es soll neben einem bepflanzten Naturstein-Wall auch ein Weidenhaus und Sitzsteine zum Verweilen geben – und natürlich soll das Logo der Schule ebenfalls in Form von Naturkieseln mit eingebaut.

Die groben Arbeiten wird der Bagger erledigen. Pflanzen, Gestalten und Anlegen dürfen die Minigärtner unter fachmännischen Anleitung dann selbst, um den Schulhof "aufzuhübschen".

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL