Mit Sand, Schatten und Schauspiel begeistern

  • Weitere
    schließen
+
Sarah Gros zeigt, was möglich ist. Jugendhausleiter Dennis Lohrbeer hilft. Mit dabei ist auch Chris Kaiser (v. l.).
  • schließen

Die Künstler Sarah Gros und Chris Kaiser möchten mit Workshops Jugendliche für Kultur gewinnen.

Schwäbisch Gmünd. Jugendlichen die Möglichkeit bieten, sich selbst zu verwirklichen, von vorne anzufangen, sich auszudrücken − das möchten die Künstler Sarah Gros und Chris Kaiser ermöglichen. Und zwar mit Schattentheater, Sandmalerei und Schauspiel. Einmal die Woche sollen die teilnehmenden 14- bis 18-Jährigen in einem Workshop im Jugendhaus am Königsturm zu Kulturschaffenden werden.

Die Grundidee des Projekts „Your Stage! Spot On!“ ist für Sarah Gros klar: „Einfach mal Spaß an diesem Kunstgenre bekommen.“ Dafür bieten sie und Chris Kaiser den Jugendlichen die entsprechende Ausrüstung und die Leinwand. Ebenfalls wichtig: „Dass sie selbst ins Machen kommen.“ Bei dem kostenlosen Angebot sei jeder willkommen. „Es soll offen für alle sein“, sagt Chris Kaiser. Wenn Interessierte den ersten Workshop am vergangenen Freitag verpasst haben, sollen sie sich einfach bei den beiden melden.

„Letztendlich sind wir eine Gruppe“, sagt Kaiser. Das bedeute aber nicht, dass sich die Teilnehmenden nicht kreativ ausleben können. Am Ende des Projekts sei zwar eine Vorführung geplant. Ob dabei aber ein Gesamtwerk oder mehrere einzelne Szenen präsentiert werden, das sei offen. „Da sind wir völlig frei“, erklärt Kaiser. „Hier darf passieren“, fügt Gros hinzu. Denn es sei ein Projekt, das die Jugendlichen ansprechen soll, das sie etwas angeht.

Doch was genau erwartet Teilnehmende? „Wir wollen eine ganze Palette anbieten“, sagt Kaiser. Diese bestehe aus der ganzen Bandbreite von Schattentheater, Sandmalerei und Schauspiel. Damit lasse sich viel machen. „Der Schattenmaler kann zum Beispiel einen Baum malen“, erklärt Gros. Dieser ist dann im Hintergrund als Kulisse zu sehen. „Und an den lehne ich mich dann an“, führt sie aus. Auch Licht spiele dabei eine große Rolle. Mit zwei Taschenlampen könne man zum Beispiel den Schatten einer einzelnen Person wie den zweier Personen aussehen lassen. Auch Farbfilter für das Licht können zum Einsatz kommen. „Irgendwie ist es logisch“, was alles machbar ist, „und trotzdem ist es Magie“, schwärmt Gros. Chris Kaiser und Sarah Gros hoffen, Jugendliche auch langfristig für die Kunstform begeistern zu können. Erik Roth

Das Projekt „Your Stage! Spot On!“ von Sarah Gros und Chris Kaiser klappt in Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt Schwäbisch Gmünd, dem Jugendhaus am Königsturm und dem Verein Sandtogether. Immer montagabends sind die Workshops im Jugendhaus. Wer teilnehmen möchte, kann sich bis Freitag, 16. Juli, bei Chris Kaiser unter (0178) 6315708 oder per Mail an chris@sandtogether.org melden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL