Mit Sprüchen von Fenster zu Fenster

+
Schaufenster-Sprüche Gmünd
  • schließen

Der Gmünder HGV und die Seitengässler wollen Besucher mit Schaufenster-Sprüchen auch in die kleinen Läden abseits des Trubels locken. Jeder kann mitmachen.

Schwäbisch Gmünd

Wenn sich Produktdesignerin Katja Gatter mit ihren Profi-Acryl-Graffiti-Markern ein Schaufenster vornimmt, dann gibt's Lesestoff. Die Gmünderin, die mit ihrer Freundin und Kollegin Silvia Benics das „echt“ im Gmünder Buhlgässle betreibt, zaubert schöne Sprüche an die Fensterscheiben der teilnehmenden Läden.

Die Idee dahinter? „Den Passantinnen und Passanten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt Simone Klaus vom Gmünder Handels- und Gewerbeverein (HGV), der diese Aktion unterstützt. „Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen“, heißt es da beispielsweise im Modeladen Stilbruch in der Postgasse. Ein Stück weiter können Gmünd-Besucher ein Zitat Coco Chanels entdecken, der Schuhladen P8 wirbt mit dem Spruch von Marilyn Monroe: „Gib einem Mädchen die richtigen Schuhe und sie kann die Welt erobern.“

Menschen neugiierig machen

In einer Zeit der Unsicherheit, des Isolierens und der fehlenden menschlichen Nähe aufgrund der Corona-Pandemie hätten die Passantinnen und Passanten eine Wertschätzung dem Individuellen gegenüber, vielleicht auch nicht Perfektem, sondern dem „Herzensnahen“ entwickelt, erläutert Katja Gatter das Projekt. „Wir wollen die Menschen auch ein bisschen neugierig machen auf Läden, die sie bislang in Gmünd vielleicht noch gar nicht entdeckt haben“, ergänzt Alexandra Lange-Sturm, die das „Fresco - Bioweine und Café“ in der Münstergasse betreibt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Katja Gatter weihnachtliche Sprüche an die Schaufenster der Gmünder Seitengässler geschrieben, ein Zusammenschluss von mehreren inhabergeführten Geschäften in Schwäbisch Gmünd. Das sei sehr gut bei den Besuchern angekommen, berichtet sie. Interessierte sollten durch die Stadt spazieren und sich auf die Suche nach den Sprüchen machen - auch in den Seitengassen. Viele seien stehen geblieben, hätten ihr bei der Arbeit über die Schulter geschaut und sich über die Sprüche gefreut.

„Städte müssen mit individuellen Konzepten punkten“, ist sich die Ladeninhaberin sicher. Es reiche nicht mehr, einfach nur das Geschäft „auf zu haben“ oder die Kundschaft mit „Sales“ zu locken. Das Spruch-Konzept haben die Seitengässler und der Handels- und Gewerbeverein nun ausgeweitet auf alle Geschäfte in Schwäbisch Gmünd, die Interesse an der Aktion zeigten.

Über 30 Läden machen mit

Waren's im vergangenen Jahr rund 15 Teilnehmer, sind's mittlerweile schon über 30 Läden, deren Schaufenster Katja Gatter beschriften durfte. Weitere sind erwünscht. Unter dem Motto: „Alles neu macht der Mai, Neustart, Blühen und Wachstum, neue Kraft, neue Zukunft“ ist die Designerin derzeit in der Stadt unterwegs. Immer neue Sprüche entstehen an den Schaufenstern - vom Bioladen bis zum Sportgeschäft, von der Boutique bis zum Weinhandel.  Auch Leerstände gestaltet Katja Gatter.

Die Ladeninhaber dürfen sich selbst einen Spruch aussuchen. Für alle, die keinen passenden Spruch parat haben, gibt es eine Arbeitsgruppe, die Zitate, Reime und Sprüche passend zum Laden auswählt. „Wir wollen frische Ideen in die Stadt bringen“, erzählt Katja Gatter, die sich mehr Besucherresonanz in Gmünds Seitengassen wünscht und darauf hofft, dass die Seitengassen attraktiver werden - beispielsweise mit bunten Abspannungen in der Höhe von Haus zu Haus, damit die Gäste aufmerksam werden auf die Straßen abseits des Trubels rund um den Marktplatz. In Kürze soll es noch etwas Spielerisches zur Spruchaktion geben, verrät Alexandra Lange-Sturm. Bis dahin sind alle Gmünd-Besucher eingeladen, sich auf die Suche nach den Sprüchen an den Schaufenstern zu machen. Die floralen Elemente und bunten Sprüche gibt's an vielen Ecken zu entdecken.

Städte müssen mit individuellen Konzepten punkten.“

Katja Gatter, Seitengässlerin

Schaufenster-Spruch gefällig?

Mitmachen: Einzelhändler, die auch einen Spruch auf ihrem Schaufenster haben möchten, können sich noch melden per E-Mail an: Alexandra Lange-Sturm: info@fresco-bioweine.de oder an Simone Klaus: buero@hgv-gd.de. Pro Spruch berechnet Katja Gatter 70 Euro. Angebracht wird der Text mit einem wetterfesten Graffiti-Marker, der bei Bedarf leicht zu entfernen ist.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare