Mit Waldpädagogik Konflikte lösen

+
„Spende für Schulprojekt der Soroptimistinnen Schwäb. Gmünd“

Die Sparkasse spendet 1200 Euro für ein Schulprojekt des Clubs Soroptimist International in Schwäbisch Gmünd. Schüler der Gmünder Schiller-Realschule dürfen Waldpädagogik erleben.

Schwäbisch Gmünd

Zum 100-jährigen Bestehen von Soroptimist International (SI) haben die Schwäbisch Gmünder Soroptimistinnen das Thema Wald- und Klimaschutz aufgegriffen. Die Auftaktveranstaltung mit der Vorstellung des Frauenwaldwegs am Deutenbach in Gmünd fand bereits viel Anklang und brachte rund 1000 Euro Spenden ein, die für waldpädagogische Projekte zur Förderung sozialer Kompetenz an Schulen eingesetzt werden. Das erste von Soroptimist Schwäbisch Gmünd geförderte Projekt wird Schülerinnen und Schülern der Schiller-Realschule zugutekommen.

Birgit Heilig, Präsidentin des SI-Club: „Das Sozial- und das Forstdezernat des Landratsamts im Ostalbkreis bündeln ihre Kräfte im Bereich Gewaltprävention und Waldpädagogik. Der Waldpädagogik kommt eine immer größere Bedeutung in unserer zunehmend naturfernen und bewegungsarmen Zeit zu.“ Zusammen mit einem Training sozialer Kompetenzen und Gewaltprävention biete das Projekt für Schulen eine ideale Möglichkeit an, die Verantwortungsbereitschaft für das Lebendige und das Verständnis für den respektvollen Umgang untereinander in Wald und Natur einzuüben.

Projektziele sind dabei die Entwicklung eines positiven Waldverständnisses anhand unmittelbarer, ganzheitlicher Erfahrungen, der Aufbau einer emotionalen Beziehung zur Natur und daraus die Entwicklung von Verantwortung, die Förderung vernetzten Denkens anhand ökologischer Zusammenhänge im Wald sowie die Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühls durch das Kennenlernen eigener Grenzen. Auch die Förderung von Kreativität, Geschicklichkeit und Durchhaltevermögen, die Verbesserung der Solidarität im Klassenverband und der Aufbau von Vertrauen durch praktische, gemeinschaftliche Erlebnisse sind wesentliche Projektinhalte. Weiterhin die Förderung eines rücksichtsvollen Umgangs miteinander, die Verbesserung der Kooperation und Kommunikation in der Gruppe und die Schulung von Möglichkeiten der Konfliktbewältigung ohne Gewalt.

Sparkassen-Filialdirektor Stephan Palmer: „Die Kreissparkasse Ostalb unterstützt dieses umfangreiche und wertvolle Schulprojekt mit einer Spende von 1200 Euro. Wir wollen hierbei auch nachhaltig Projektpartner sein und freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit den Soroptimistinnen und der Schiller-Realschule.“

Im Namen des Club Soroptimist Schwäbisch Gmünd und der Schiller-Realschule bedankten sich Club-Präsidentin Birgit Heilig, Club-Schatzmeisterin und Mitinitiatorin des Schulprojekts, Angela Breitweg-März, sowie der Rektor der Schiller-Realschule Steffen Greiner herzlich für die wichtige und großzügige Unterstützung der Sparkasse.

Spenden werden für die Durchführung dieses und weiterer Projekte auch weiterhin benötigt. Sie gehen an: Förderverein Soroptimist Schwäbisch Gmünd e.V., IBAN: DE29 6145 0050 1000 6505 90.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare