„Momente der Staufersaga“: Generalprobe in Gewändern

+
Generalprobe der Staufersaga in Gmünd.

Etwa 600 Gmünderinnen und Gmünder werden an vier Abenden einmal mehr die Geschichte ihrer Stadt erzählen.

Schwäbisch Gmünd. Am Dienstagabend war Generalprobe, erstmals trugen dabei alle Akteure ihre Gewänder. An diesem Mittwoch haben die „Momente der Staufersaga“ Premiere: Etwa 600 Gmünderinnen und Gmünder werden an vier Abenden einmal mehr die Geschichte ihrer Stadt erzählen. Diesmal in Auszügen. Denn der Corona-Pandemie wegen war eine Vorbereitung der gesamten Saga, wie 2012 und 2016, nicht möglich. Karten für Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt‘s keine mehr. Wer aber trotzdem ein bisschen Staufersaga-Atmosphäre schnuppern will, dem bleibt nur der Bummel durch den Remspark, das Spickeln über die Zäune oder das Lauschen auf die Töne. Am Freitagabend jedoch sind alle Gmünder, auch ohne Tickets, willkommen, wenn Gmünd im Stadtgarten 175 Jahre Städtepartnerschaften feiert. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare