Monstranzen und Pokale

  • Weitere
    schließen

Dr. Monika Boosen zeigt Besuchern den Münsterschatz.

Schwäbisch Gmünd. Monstranzen, Reliquiare, Kelche und Leuchter sowie Pokale, Messgarnituren, Weihrauchbehälter und Ziborien aus über 500 Jahren, angefangen von der Gotik über das Barock bis ins 20. Jahrhundert – all diese Gold- und Silberschmiedearbeiten machen den Münsterschatz zu den bedeutendsten seiner Art in Baden-Württemberg. Zu den herausragenden Kostbarkeiten zählen ein Kreuzreliquiar in Form des Kalvarienberges aus der Zeit um 1440/50, eine barocke Strahlenmonstranz und eine fast lebensgroße silberne Maria Immaculata-Statue. Dr. Monika Boosen bringt nicht nur diese Glanzstücke näher.

Eintritt: 3 Euro/ermäßigt 2 Euro Führung: frei.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL