Musikalische Soiree am Scheffold

+
Musiksoiree am Scheffold-Gymnasium

Der Chor „Vokal-Pur“ und der Musik-Leistungskurs des Gmünder Gymnasiums treten gemeinsam auf. Nach langer Durststrecke ist den Sängerinnen und Sängern die Freude am Singen deutlich anzuhören

Schwäbisch Gmünd

Darauf haben viele gewartet: ein Konzertbesuch am Abend, ein öffentliches Vorspiel vor Publikum, ein bisschen Normalität nach einer Zeit der musikalischen Durststrecke. Den Sängerinnen und Sängern von „Vokal-Pur“ war die Freude am Singen nicht nur anzuhören, sondern auch anzusehen. Mit dem herrlich leicht interpretierten Liebeslied aus dem 16. Jahrhundert „Bacco, bacco“ eröffneten sie den Abend mit ihrem Chorleiter Winfried Butz im Musiksaal des Scheffold-Gymnasiums.

Dynamisch und rhythmisch

Im Anschluss zeigten die Schülerinnen und Schüler des Musik-LKs von Winfried Butz ihr breites Können: Thabea Zauder interpretierte gefühlvoll-verhalten die „g-Moll Sonate“ von Domenico Scarlatti, Malin Rockenhäuser sang sich durch die Höhen und Tiefen des Songs „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“, während Lisa Hofer auf der Querflöte mit perlenden Läufen aus Carl Philipps Emanuel Bachs „a- Moll Sonate“ beeindruckte.

Akzentuiert, dynamisch und rhythmisch flott brillierte Marvin Martincic an der Orgel mit Johann Sebastian Bachs „Dorische Toccata“. Seine musikalische Vielseitigkeit stellte Marvin Martincic auch als Begleiter am Klavier unter Beweis: Jonas Schwenk interpretierte gekonnt „Feeling good“ von Michael Bublé, nachdem er am Schlagzeug mit dem anspruchsvollen „Rolls Rondo“ starke Akzente gesetzt hatte. Poetisch und gefühlvoll spielte Sophie Terschanski an der Bratsche die „Elegie“ von Alexander Glasunov, überzeugte durch intonatorische Sicherheit und einem kongenialen Zusammenspiel mit ihrem Klavierbegleiter.

In die Welt des argentinischen Tangos entführte Dominik Bihlmaier das Publikum. Mit seinem souveränen Akkordeon-Spiel zauberte er die melancholisch-heitere Melodik des Tangos in den Musiksaal. Einen fulminanten Schlusspunkt setzte Adrian Gillich am Klavier mit Beethovens „Fis-Dur Sonate“ unter die Schülerpräsentationen.

„Vokal-Pur“ konnte mit der Ballade „Lean On Me“ ein weiteres Mal durch eine ausdrucksstarke und glockenhelle Interpretation überzeugen. Die Schülerinnen und Schüler würdigten ihren Chorleiter auf besondere Weise: Mit einem Pullover, auf dem „Seine letzte Passion“ aufgedruckt war, überraschten sie Winfried Butz im Einheitslook. Dieser bedankte sich: „Für euch fängt was Neues an – und für mich auch“, sagte er lachend im Hinblick auf seinen bevorstehenden Ruhestand. „Vokal-Pur“ zeigte mit der Zugabe „It don’t Mean A Thing“ das, was mit „Passion“ gemeint sein könnte: Den musikalischen Funken auf das Publikum überspringen lassen, Chormusik auf hohem Niveau präsentieren und dabei mit Spaß, Freude und Enthusiasmus für die Musik inspirieren.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare