Musikzug erwacht aus Coronaschlaf

+
Zwei Mal musste die Probenfahrt des Musikzugs der Adalbert-Stifter-Realschule verschoben werden, nun war es endlich wieder soweit.

Schülerinnen und Schüler der Adalbert-Stifter-Realschule und des Scheffold-Gymnasiums bei Probetagen in Ochsenhausen.

Schwäbisch Gmünd

Nachdem die Ausfahrt der Gmünder Adalbert-Stifter-Realschule aufgrund der Corona-Pandemie zwei Mal verschoben werden musste, konnten die Schülerinnen und Schüler des Musikzugs der Klassen 7 bis 10 die aktuellen Lockerungen nutzen, um für drei Tage zur Landesakademie für die musizierende Jugend nach Ochsenhausen zu fahren. Das hatte man lange nicht gesehen. Als knapp 170 Schülerinnen und Schüler der Adalbert-Stifter-Realschule und des Scheffold-Gymnasiums mit vier Reisebussen das Schulzentrum verließen, zauberte das auch den Busfahrern ein Lächeln ins Gesicht. Frisch getestet ging es auf eine Reise, deren Ziel es war, den Spaß an der Musik und die Gemeinschaft intensiv zu fördern.

Während sich bei den Ensembles des Scheffold-Gymnasiums alles um das anstehende Sommerkonzert drehte, galt es für die ASR Voices und die ASR BigBand erst einmal, Chor und Band als Ganzes zu erleben. Nach zwei Jahren, in denen, wenn überhaupt, nur in kleinen Gruppen musiziert und gesungen werden konnte, war es für einige Schülerinnen und Schüler das erste Mal, dass sie die Energie eines großen Chors und den satten Sound einer Big Band fühlen konnten. Nicht zuletzt halfen die beeindruckenden Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters, die Euphorie hochzuhalten, was bei beiden Ensembles zu enormen Fortschritten führte.

Doch auch abseits der Proben gab es einiges zu sehen. So gab es eine Führung durch das komplette Gebäude, eine Besichtigung der Sternwarte und einen Probenbesuch beim Chor des Scheffold-Gymnasiums mit entsprechendem Gegenbesuch ganz im Sinne des Schulzentrums.

Drei Tage und zwei Nächte wurde in sämtlichen Satz-, Tutti- und Registerproben auf den Höhepunkt hingearbeitet, auf das Abschlusskonzert im Bräuhaussaal. Und spätestens beim Applaus nach dem erfolgreichen Auftritt wurde dann allen wieder bewusst, warum sie sich für den Musikzug entschieden hatten.

Der Förderverein der ASR hat die Fahrt großzügig unterstützt und ohne die optimistische Planung der Schulleitungen und der begleitenden Lehrerinnen und Lehrer von SG und ASR hätte das Ereignis nicht stattfinden können. Die Verantwortlichen hoffen nun, dass diese große Ausfahrt von nun an wieder alle zwei Jahre stattfinden kann - die Planungen für das Jahr 2024 laufen bereits.

Probenfahrt für den Musikzug der Adalbert-Stifter-Realschule

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare