Neues Lebensgefühl am Königsturm

+
Anlage
  • schließen

Die „i Live Group GmbH“ aus Aalen präsentiert die neuen Micro-Appartements in Schwäbisch Gmünd. Mit einer App will man zudem das Dorfgefühl zurückholen.

Schwäbisch Gmünd. Der Eingang zur Königsturmstraße hat ein neues Gesicht: Der Neubau der „i Live Group GmbH“ mit Sitz in Aalen ist fertig, die ersten Mieter ziehen ein. Am Samstag erleben die Eigentümer der 119 Micro-Appartements das Haus, das nach Worten von Gründer und geschäftsführendem Gesellschafter Kai Bodamer mehr sein will, als ein Ort für anonymes Wohnen, „ein Ort, der ein Lebensgefühl vermittelt, ein Lifestyle-Produkt, das in die Zeit passt“.

Deshalb stehen nicht allein Appartement mit Küche, Bad und Balkon zur Verfügung. „Wichtig ist unsere i-live-App. Mit ihr sind alle im Haus vernetzt, können untereinander kommunizieren, auch mit der Hausverwaltung kontakten.“ So schaffe man das Erlebnis wie im Dorf. Räumliche Angebote unterstützen das Anliegen. Es beginnt mit einem Büro im Erdgeschoss, das wie eine Rezeption besetzt ist. Wer mit Freunden einen Geburtstag feiern möchte, findet einen entsprechenden Raum mit Küche, „damit das eigene Appartement sauber bleibt“, so Kai Bodamer. Für ungezwungene Treffs steht ein Loungeraum zur Verfügung, mit Tischen, Stühlen und Polsterelementen möbliert, mit einem Küchenabteil. „Dort können sich Bewohnerinnen und Bewohner immer treffen, abends ein Glas Wein miteinander trinken und sich austauschen.“ Platz ist auch für andere Interessen: Ein Fitnessstudio lädt zur Aktivität ein. Und wer sich gerne draußen aufhält und mehr sehen möchte als vom Balkon aus, hat von der Dachterrasse einen Rundumblick auf die Innenstadt, auf Münster und Stadttürme.

Die i Live Group GmbH ist nicht allein Investor – die Wohnungen an der Königsturmstraße sind alle verkauft – sondern kümmert sich im Anschluss um den Betrieb. Mit diesem Konzept ist das Unternehmen seit zehn Jahren am Markt. Als Architekt hat Kai Bodamer zuvor Wohnungen fürs Studierendenwerk Ulm gebaut. „Das können wir besser“, sagte er sich damals und startete in Aalen mit einem ersten i-live-Projekt. Heidenheim und Schwäbisch Gmünd – dort wurde schon vor acht Jahren ein erstes i-live-Gebäude auf dem Hardt gebaut – folgten. Heute sieht sich Kai Bodamer als Marktführer für Micro-Appartements in Europa. „5400 Wohnungen sind schon in Betrieb, 2900 im Bau und 1100 in Planung“, sagt er und verweist auf Projekte im ganzen deutschsprachigen Raum, von Hamburg über Frankfurt, Köln und Stuttgart bis nach Zürich und Wien. Das größte Wohnprojekt entstehe derzeit in Frankfurt mit 1250 Wohnungen, sagt der geschäftsführende Gesellschafter.

In der Regel werden die Wohnungen vermietet, etwa zu Hälfte an Studierende und an Berufstätige. Viele sind während der Woche im Appartement vor Ort in der Nähe ihres Arbeitsplatzes, am Wochenende zuhause. Kai Bodamer geht davon aus, dass in den kommenden drei bis vier Monaten die Belegung nahezu 100 Prozent erreichen wird.

Der Samstag gehört den Eigentümern, die nicht nur ihre Wohnungen komplett ausgestattet sehen, sondern mehr über das inhaltliche Konzept erfahren. Gemeinderat und Stadtspitze sollen das Gebäude ebenfalls noch kennenlernen können. Weil derzeit Sitzungspause ist, möchte Kai Bodamer die Vertreterinnen und Vertreter der Öffentlichkeit dann später, im frühen Herbs, zu einem Rundgang einladen.

Anlage
Anlage

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare