Ohne Helm: Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

+
Symbolbild

Beim Überfahren eines Wasserschlauchs verlor der E-Bike-Fahrer die Kontrolle.

Schwäbisch Gmünd. Schwere Verletzungen hat sich ein 51-jähriger E-Bike-Fahrer bei einem Sturz am Dienstagnachmittag zugezogen, teilt die Polizeit mit. Gegen 15 Uhr überfuhr der Radler in der Mörikestraße einen etwa drei Zentimeter dicken Wasserschlauch, der dort wegen Bauarbeiten auf der Fahrbahn lag. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürze zu Boden. Der 51-Jährige wurde ins Stauferklinikum verbracht, wo mitunter seine Kopfverletzung versorgt wurde. "Womöglich hätte das Tragen eines Fahrradhelms selbige verhindert", so die Polizei. Auch wenn es keine Plicht ist, empfiehlt die Polizei beim Radfahren dringend das Tragen eines Fahrradhelms.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare