Pappeln am Parkplatz kommen weg

  • Weitere
    schließen

Die Bepflanzung am Platz der Vollzugsanstalt Gotteszell soll dem Klima entsprechend umgewandelt werden.

Schwäbisch Gmünd. Das Amt für Vermögen und Bau wird die Begrünung der Parkierung an der Vollzugsanstalt Gotteszell (Ecke Herlikofer Straße/Graf-von Soden-Straße) umgestalten. Hierfür werden in den nächsten Wochen drei den Parkplatz säumende Pappeln gefällt und der Parkplatz wird kurzzeitig gesperrt. Die Bäume können nicht erhalten werden, da sie für den zu kleinen Standort dauerhaft ungeeignet sind, argumentiert das Amt. Durch die Wurzelbildung hebe sich der Belag stark an. Pappeln neigen außerdem dazu, bei Trockenheit sowie bei Starkwind schnell Geäst zu verlieren. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der klimatischen Veränderungen künne es dadurch schnell zu Gefahren durch herabfallende Äste kommen. Die Pappeln werden daher durch geeignete Baumarten ersetzt. Mittelfristig solle das gesamte Parkplatzgelände mit einer nachhaltigen, ansehnlichen und ökologisch wertvollen Bepflanzung versehen werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL