Ricarda Lang: „Draht nach Berlin nutzen“

+
Ricarda Lang Bundesvorsitz
  • schließen

Die neue Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, über ihr Wahlergebnis und ihre Wahlkreisarbeit.

Schwäbisch Gmünd. Die Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Gmünd/Backnang, Ricarda Lang, wurde am Samstag zur neuen Bundesvorsitzenden der Grünen gewählt. Die 28-Jährige erhielt 75,9 Prozent Zustimmung, ihr Co-Vorsitzender Omid Nouripour 82,58 Prozent.

Wie geht’s Ihnen mit Corona?

Ricarda Lang: Vielen Dank der Nachfrage - mir geht es gut, zum Glück bin ich dreifach geimpft und habe bisher keine Symptome. Aber natürlich ist es schade, dass ich bisher noch nicht gemeinsam mit meinen neuen und alten Kolleginnen und Kollegen im Bundesvorstand auf die Wahl anstoßen konnte. Ich hoffe, dass wir das bald nachholen können.

Und mit dem Wahlergebnis?

Ich freue mich sehr über die Wahl und das Vertrauen meiner Partei. Ich gehe dieses Amt mit viel Demut und noch mehr Tatendrang an und kann es kaum erwarten, nun mit dem gesamten Team loszulegen, denn wir haben uns für die nächsten Jahre viel vorgenommen. Auf der einen Seite geht es darum, erfolgreich zu regieren, unser Industrieland klimaneutral umbauen und das sozial gerecht. Gleichzeitig wollen wir den Kurs zur Öffnung der Partei fortsetzen, die Partei breiter aufstellen und noch mehr Menschen mit unseren Ideen und Konzepten überzeugen.

Hat die Wahl eine Auswirkung auf Ihre Wahlkreisarbeit?

Die Arbeit im Wahlkreis wird mir auch weiter wichtig bleiben und ich werde so oft es geht auch selbst vor Ort sein. Natürlich wird der Terminkalender nun nicht leerer werden, aber gemeinsam mit meinem nun vollständigen Team in Gmünd und Backnang, den Landtagsabgeordneten und den Kreisverbänden vor Ort will ich den Wahlkreis angemessen in Berlin vertreten und den direkten Draht nach Berlin natürlich auch nutzen.

Wann sehen wir Sie wieder einmal in Schwäbisch Gmünd?

Ich war vorvergangene Woche in Schwäbisch Gmünd und plane Anfang März wieder vor Ort zu sein. Auch zur Eröffnung des Wahlkreisbüros am 19. März werde ich natürlich da sein.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare