Polizeibericht

"Romantischer" Betrüger

  • Weitere
    schließen

Schwäbisch Gmünd. Eine 38-Jährige aus dem Gmünder Raum ist Opfer von einem sogenannten "Scammer" geworden "Love Scamming" oder "RomanceScamming", erklärt die Polizei, sei der Fachbegriff für eine Betrugsmasche, "die besonders perfide und für die jeweiligen Opfer mit hohem emotionalen Stress verbunden" sei.

Schwäbisch Gmünd. Eine 38-Jährige aus dem Gmünder Raum ist Opfer von einem sogenannten "Scammer" geworden "Love Scamming" oder "RomanceScamming", erklärt die Polizei, sei der Fachbegriff für eine Betrugsmasche, "die besonders perfide und für die jeweiligen Opfer mit hohem emotionalen Stress verbunden" sei. Im Internet sind die "Scammer" auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist erst einmal ein Kontakt zu diesen hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft – "dies allerdings einzig mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu locken", so die Polizei weiter. Auch die 38-Jährige aus dem Gmünder Raum lernte über eine Internetplattform einen angeblichen US-Soldaten kennen, der angab im Irak stationiert zu sein. Nach einer Weile gab der Mann vor, in Geldnot zu sein. Die 38-Jährige, die an eine Beziehung mit dem Mann glaubte, überwies ihm den geforderten Betrag. Auch als sie bei nochmaligen Bitten um Geld Zweifel hegte, gelang es dem Unbekannten, sie zu weiteren Geldanweisungen zu veranlassen, ehe sie letztendlich Anzeige erstattete.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL