Schatzsuche zum Geburtstag des Fahrrads

+
200 Jahre Fahrrad: In Gmünd gibt's vier Räder zu gewinnen, erklären Bettina Winter-Schulligen, Thomas Kaiser und Erwin Leuthe.
  • schließen

AGFK verlost 140 Drahtesel, vier davon in Gmünd. Start ist am Samstag.

Schwäbisch Gmünd. Das Fahrrad wird 200 Jahre alt. Für die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen AGFK ein Grund zum Feiern. Und Gmünd, als AGFK-Mitglied, feiert mit. Mit einem Gewinnspiel: Bis in den August hinein werden etwa 140 Fahrradschlösser in 38 AGFK-Städten und Landkreisen versteckt. Vier davon in Gmünd, zwei an den kommenden beiden Samstagen, 15. und 22. Juli. Bettina Winter-Schulligen und Thomas Kaiser vom Agenda-Arbeitskreis Mobilität und Verkehr und Gmünds Stadtplanungsamtschef Erwin Leuthe erläutern, wie die Gmünder ein solches Fahrrad gewinnen können. In dieser ersten Runde, an den kommenden beiden Samstagen also, brauchen Mitspieler ein Smartphone. Und sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

Das Gewinnspiel startet um 9.30 Uhr auf dem Gmünder Marktplatz. Diejenigen, die mitmachen wollen, können auf den Marktplatz kommen, müssen aber nicht. Es reicht, wenn sie Punkt 9.30 Uhr die Website www.finde-dein-rad.de besuchen. Von da an gibt's auf der Internetseite Hinweise, die spielerisch zum Versteck des Fahrradschlosses führen. Mitspieler können mit dem Rad fahren, sie können aber auch zu Fuß gehen. Das Schloss wird in der Innenstadt versteckt. Derjenige, der das Schloss zuerst findet, gewinnt das Fahrrad. Dieses ist hellblau, ist eigens fürs Gewinnspiel entwickelt, hat einen bequemen tiefen Einstig, sieben Gänge, eine griffige V-Bremse und LED-Scheinwerfer. Kaiser rechnet damit, dass die Suche nach dem Schloss fürs erste zu gewinnende Rad etwa eine Stunde dauern wird.

Mehr Infos gibt's auf der Website www.finde-dein-rad.de oder auf der Website des Baden-Württembergischen Verkehrsministeriums unter www.200Jahre-Fahrrad.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare