Schüler im Einsatz für eine faire Welt

+
Spende Parler-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd. „Sei du selbst die Veränderung, die du wünschst für diese Welt.“ Diesen Spruch von Mahatma Gandhi hat sich die Schulgemeinschaft des Parler-Gymnasiums zu Herzen genommen.

Das Parler trägt nicht ohne Grund das Siegel als „Fairtrade“-Schule: Über viele Jahren haben Schüler bereits Infostände gestaltet, bei Schulfesten Drinks gemixt, Kaffee gekocht, zum Valentinstag rote Rosen, zu Ostern Schokoladeneier, im Dezember Nikolausbriefchen unter das Schulvolk gebracht und nicht zuletzt fast jede Woche im Schulhaus Waren aus Fairem Handel verkauft. Der Gewinn aus all diesen Aktionen summierte sich auf 2000 Euro. Das gesamte Geld spendete die Parler-Schulgemeinschaft nun an eine Produktionsgemeinschaft in Indien.

Fachberater Martin Lang vom Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg nahm die Spende für „TARA Projects entgegen“. TARA hat unter den schwierigsten Bedingungen ein eigenes Hilfsprogramm für 60 Familien aufgelegt.

Engagement geht weiter

Schulleiter Thomas Eich, die Schüler der „Fair World“-AG mit Lehrerin Sigrid Sonneck, das Kollegium und der Elternbeirat sind zufrieden: „Es baut auf, etwas Hilfreiches für andere tun zu können.“ Gerade jungen Menschen tue es gut, wenn sie dem Elend anderer nicht ohnmächtig zuschauen müssten, sondern wirksame Hilfe leisten könnten. Darum seien sich am Gmünder Parler-Gymnasium alle einig: „Unser Fair World-Engagement geht weiter!“

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare